Inhaltsverzeichnis:

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Feuchtigkeitsmesser Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Feuchtigkeitsmesser. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Feuchtigkeitsmesser zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Feuchtigkeitsmesser zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  1. Ein Feuchtigkeitsmesser wird eingesetzt um die Luftfeuchte in der Umgebung zu bestimmen. Einige der Messgeräte kann auch den Feuchtegehalt in Werkstoffen ermitteln.
  2. Eine zu hohe Luftfeuchte kann auf Dauer zur Schimmelbildung führen. Mit einem Feuchtigkeitsmesser kontrolliert man stets die aktuelle Luftfeuchtigkeit und sorgt so für ein angenehmes Raumklima.
  3. Einige der Hygrometer können neben der Luftfeuchte ebenso die Temperatur ermitteln.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Feuchtigkeitsmesser

Platz 1: TROTEC Feuchteindikator BM31

Angebot
TROTEC Feuchteindikator BM31 Feuchtemessgerät (5-40 mm)
248 Bewertungen

Mit dem Trotec Feuchteindikator BM31 lassen sich schnell Messungen an Oberflächen vornehmen. Feuchteverteilungen in Wand, Boden oder Decke lassen sich mit dem Messgerät umgehend ermitteln. Das Gerät eignet sich außerdem zur Vorprüfung von Baustoffen bei CM-Messungen.

Einschätzung der Redaktion

Maße / Gewicht

Das Messgerät BM31 von Trotec besitzt die Maße 180 x 45 x 35 mm bei einem schlanken Gewicht von 180 Gramm.

Messbereich / Messtiefe

Der Messbereich des Trotec BM31 wird in Digits von 0 bis 100 angegeben. Mittels einer beigelegten Vergleichstabelle kann der Wert in relative Feuchte umgerechnet werden. Diese Art von Messung erfolgt oftmals bei Geräten der günstigen Preisklasse. Als Messtiefe verspricht der Hersteller einen Bereich von 5 bis 40 mm.

Weitere Funktionen

An Bord hat der Trotec Feuchteindikator BM31 ebenso die Minimalwert-, Maximalwert- und Hold-Funktion integriert. Das Display ist zudem beleuchtet und kann somit auch in dunklen Räumen abgelesen werden. Zum Betrieb des Messgerätes wird eine 9-Volt Blockbatterie benötigt. Diese ist ebenso wie eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten.

So sind die Kundenbewertungen
89 Prozent der Käufer haben den Feuchteindikator von Trotec mit positiven Rezensionen bewertet. Mit positiv meinen wir die Beurteilung mit fünf, vier oder drei Sternen. Die Kunden sind über die kompakte Bauweise, sowie das einfache Handling sehr erfreut. Die Messungen werden ebenso als sehr genau eingestuft.

Nur 11 Prozent der Kunden haben eine ein oder zwei Sterne Bewertung abgegeben. Ein Käufer beschwert sich über die komplizierte Umrechnung von Digit in einen realen Messwert. Ebenso wären die Messungen zu ungenau und würden zu stark abweichen.

FAQ

Ist das Gerät umschaltbar zwischen reiner Oberflächenfeuchtigkeit sowie tiefer gehenden Feuchtigkeit in Wänden?

Man kann damit die Oberflächenfeuchtigkeit messen. Ist nicht umschaltbar.

Kann das Messgerät Schimmel oder Feuchtigkeit hinter Fliesen messen?

Ja, bei mir hat es nach einem Wasserschaden in drei Räumen zuverlässig funktioniert.

Ist das Gerät auch für Holz geeignet?

Leider nein.

Kann man den Messkopf verlängern ?

Nein

Ist das Gerät auch für Estrich einsetzbar?

Das Gerät ist prinzipiell für alle Materialien und Räume geeignet.

Platz 2: TFA Dostmann Humidcheck Contact

Das Feuchtemessgerät von TFA Dostmann Humidcheck Contact kann die Feuchte von Materialien messen. Neben dem Feuchtegehalt von Kaminholz, können auch andere Baustoffe, sowie Wände gemessen werden. Damit ist der sowohl der Einsatz Zuhause bei Renovierungsarbeiten, wie auch auf Baustellen möglich. Zum Messen hält man das Gerät mit der Kugel an das Objekt ran. Der Wert wird dann auf dem Display angezeigt.

Einschätzung der Redaktion

Maße / Gewicht

Das TFA Dostmann Feuchtemessgerät verfügt über Maße von 48 x 34 x 200 mm bei einem Gewicht von 139 Gramm.

Messbereich / Messtiefe

Wie bei vielen anderen Feuchtemessgeräten, wird der Messbereich beim TFA Dostmann auch in Digits ausgegeben. Die Werte von 0 bis 100 lassen sich anschließend mittels einer beigelegten Tabelle umrechnen. Das Messgerät kann Messwerte in bis zu 40 mm Tiefe ermitteln.

Weitere Funktionen

Als weitere Funktion hat man mit dem TFA Dostmann Messgerät die Möglichkeit sowohl die Höchst- wie auch Tiefstmesswerte zu speichern. Das Display besitzt eine Beleuchtung die vor allem beim Arbeiten an schwer zugänglichen, dunklen Stellen helfen. Als Stromversorgung wird eine 9-Volt Batterie eingesetzt, die im Lieferumfang enthalten ist.

So sind die Kundenbewertungen
Mit 91 Prozent überwiegend positiv wurde das Materialfeuchtemessgerät von TFA Dostmann bewertet. Die Käufer sind vor allem sehr zufrieden mit dem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. Die Messungen erfolgen störungsfrei und sehr genau.

Lediglich 9 Prozent der Rezensionen sind uns negativ aufgefallen. Bei einem Kunden haben die Knöpfe nach kurzer Zeit bereits nicht mehr funktioniert. Bei schwacher Batterie würde das Gerät die Messwerte verfälschen und nicht auf den notwendigen Batteriewechsel hindeuten.

FAQ

Kann das Gerät Schimmel oder Feuchtigkeit hinter Fliesen und Fugen messen?

Schimmel kann es nicht messen, aber Feuchtigkeit bis 4 cm Tiefe.

Wird die Messeinheit in Prozent angegeben?

Nein, die Messeinheit ist nicht in % sondern in „Digits“. Im beiliegenden Anleitungsheft gibt es eine Umrechnungstabelle, da die Werte variieren, je nach Untergrund (Zement, Gips).

Soll man mit das Messgerät mit Stoffhandschuhen bedienen?

Nein, das ist nicht notwendig. Einfach immer gerade halten und nicht zu fest gegen die Wand drücken. Kalibrieren immer an der selben Stelle.

Kann man damit auch die Feuchte in holzartigem Trockenpulver messen?

Leider funktioniert das Gerät nur mit festen Stoffen.

Platz 3: Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector MD

Der Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector MD ist ein Messgerät der günstigen Preiskategorie. Es wird eingesetzt um den Feuchtigkeits von verschiedenen Baumaterialien zu bestimmen.

Einschätzung der Redaktion

Maße / Gewicht

Das kompakte Feuchtigkeitsmessgerät ist gerade einmal 15 x 6,5 x 2,5 cm groß und wiegt 141 Gramm. Aufgrund dieser kleinen Maße kann es leicht überall hin transportiert werden.

Messbereich / Messtiefe

Der Messbereich bei Holz liegt bei 5 bis 50 %. Bei anderen Baustoffen zwischen 1,5 und 33 %. Die Messtiefe liegt zwischen einem und drei Millimetern.

Weitere Funktionen

Das gut ablesbare Display zeigt die Messwerte in Prozent an. Die Auflösung erfolgt in 0,1 Prozent Schritten. Mittels integriertem akustischen Signal erfährt man den Messwert auch im Dunkeln. Auf der Rückseite ist eine kleine Tabelle mit Richtwerten zur Orientierung angebracht. Dank dieser kann man den Feuchtigkeitsgehalt von Werkstoffen besser einschätzen.Um die Messspitzen zu schützen hat der Hersteller eine Schutzkappe gefertigt, die zum Lagern aufgesetzt werden kann. Durch die Hold-Funktion wird der Messwert angehalten und kann später abgelesen werden.

Diese Funktion hilft vor allem an schwer zugänglichen Stellen, wenn man keinen Blick auf das Display hat.Durch die automatische Abschaltung nach drei Minuten wird zudem Batterie eingespart. Eine Display-Hintergrundbeleuchtung ist leider nicht verbaut. Für den Betrieb des Brennenstuhl Feuchtigkeitsdetektors MD wird eine 9 Volt Batterie benötigt. Diese ist leider nicht im Lieferumfang enthalten.

So sind die Kundenbewertungen
92 Prozent der Kunden haben den Feuchtigkeitsdetektor von Brennenstuhl mit einer positiven Rezension bewertet. Viele der Käufer loben die Qualität des Messgerätes. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis des Messgerätes wäre spitzenmäßig.

Nur acht Prozent der Käufer sind unzufrieden mit dem Messgerät. Bei einigen Kunden wären die Messungen nur sehr ungenau und dienten nur der groben Schätzung. Ein anderer Käufer hatte bereits nach vier Monaten mit einem Defekt zu kämpfen.

FAQ

Kann man die Messspitzen austauschen, falls sie abbrechen?

Ja, dies ist ohne Probleme möglich.

Kann man mit dem Gerät auch die Feuchtigkeit von Pulver messen?

Leider nein

Ist das Display beleuchtet?

Nein. Die Anzeige erfolgt in schwarzen Zahlen.

Wie hoch ist die Messtoleranz in Prozent?

Drei Prozent.

Misst das Gerät auch die Luftfeuchtigkeit des Raumes, wie ein Hygrometer oder ist es nur geeignet für die Baustoffe?

Das Gerät ist nur für Holz- und Mauerwerkmessungen geeignet, als Hygrometer funktioniert es nicht.

Platz 4: TFA Dostmann Moxx digitales Thermo-Hygrometer

Das TFA Dostmann Moxx ist ein digitales Thermo-Hygrometer um das Raumklima zu überwachen. Neben der Feuchtigkeit, kann das Hygrometer ebenso die Temperatur messen. Über ein Smiley-Symbol zeigt das Messgerät den Raumkomfort an, um zum Beispiel Schimmelbildung zu vermeiden. Außerdem erfährt der Anwender so, wann zu Lüften oder zu Heizen ist.

Einschätzung der Redaktion

Maße / Gewicht

Das digitale Thermo-Hygrometer von TFA Dostmann ist mit 5,7 x 1,3 x 6,9 cm sehr kompakt. Sein Gewicht beträgt gerade einmal 70 Gramm. Das Gehäuse besteht, wie bei diesen Modell üblich aus Kunststoff.

Messbereich Temperatur / Feuchte

Das Hygrometer kann Temperaturen von 0 bis 50 Grad Celsius messen. Die Genauigkeit liegt laut Hersteller hier bei 1 Grad Celsius. Luftfeuchte ermittelt es von 20 bis 99 Prozent.

Weitere Funktionen

Das Thermo-Hygrometer kann ebenso per Standfuß aufgestellt oder an die Wand befestigt werden. Die Messung des Raumklimas gelingt jedoch exakter, wenn das Messgerät zentral im Raum steht. Ebenso kann das Gerät die minimal und maximal gemessenen Werte anzeigen. Bei Bedarf lassen sich diese zurücksetzen. Die Anzeige kann in Fahrenheit oder Celsius erfolgen.

So sind die Kundenbewertungen
Insgesamt 85 Prozent der Kunden haben das TFA Dostmann Hygrometer als positiv bewertet. Vor allem das tolle Preis-/Leistungsverhältnis wurde oftmals erwähnt. Ebenso was die Genauigkeit anbelangt, hat das Messgerät positive Kommentare erhalten.

Das TFA Dostmann Hygrometer muss ebenso 15 Prozent an negativen Bewertungen einstecken. Einigen Kunden wären die Messwerte zu ungenau. Die Anzeige bei einem Temperaturwechsel wäre zu langsam. Bei einigen Käufer hat das Hygrometer nur 2 Jahre gehalten.

FAQ

Lässt sich das Gerät an die Wand montieren?

Ja, das geht: Hinten gibt es einen Haken für einen Nagel oder eine Schraube.

Sind diese Thermometer auch für das Badezimmer geeignet?

Man kann diese Thermometer auch im Badezimmer nutzen. Allerdings kann eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit mit Kondensationsbildung eventuell die Lebensdauer beeinträchtigen.

Kann man optischen oder akkustischen Alarm einstellen?

Leider nicht.

Hat das Thermometer auf der Rückseite einen Magneten?

Nein.

Für was sind die beiden Tasten, besonders die X Taste??

Die X wird gehalten um die gespeicherten Höchst- oder Tiefwerte zu löschen. Bei den beiden anderen Tasten kann man zwischen dem höchst und tiefstwert hin und her switchen.

Platz 5: TFA Dostmann Thermo-Hygrometer

Beim TFA Dostmann Thermo-Hygrometer handelt es sich um ein analoges Messgerät, zum Überwachen des Raumklimas. Neben der Temperatur kann es ebenfalls die Luftfeuchte wiedergeben. Durch gezieltes Lüften und Heizen kann mit dem Thermo-Hygrometer ein angenehmes Wohnklima geschaffen werden. Die Funktionsweise des Messgerätes basiert auf der Technik von Haarhygrometern.

Einschätzung der Redaktion

Maße / Gewicht

Das TFA-Dostmann Thermo Hygrometer ist 102 x 35 (80) x 102 groß und wiegt nur schlappe 79 Gramm. Mit diesem kompakten Maß, kann es bequem transportiert und an vielen Plätzen eingesetzt werden. Das Gehäuse besteht aus einem verchromten Messingring.

Messbereich Temperatur / Feuchte

Der Temperatur Messbereich des Hygrometers liegt bei minus 15 bis plus 55 Grad Celsius. Die relative Feuchte kann das Messgerät von 0 bis 100 Prozent anzeigen.

Weitere Funktionen

Das Hygrometer hat auf dem Ziffernblatt verschiedene farbige Klimazonen aufgedruckt. Mittels dieser weiß man direkt Bescheid ob im Raum ein angenehmes Klima herrscht. Die Anzeige weist auf ein mögliches Trocknen,Lüften und das Idealklima hin. Zur Montage kann es entweder auf den Ständer gestellt oder an einer Wand aufgehängt werden. Zum Betrieb wird übrigens keine Batterie benötigt.

So sind die Kundenbewertungen
Das analoge Hygrometer von TFA Dostmann hat insgesamt 74 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Alles in allem sind die Käufer mit den Messwerten zufrieden. Das Ziffernblatt ist ausreichend groß und die Werte ließen sich sehr gut ablesen.

26 Prozent der Kunden haben dem Hygrometer eine schlechte Bewertung hinterlassen. Bei einigen wurden immer wieder falsche Messwerte wiedergegeben. Einige Käufer hatten ebenso Probleme bei der Kalibrierung des Gerätes.

FAQ

Wie schnell reagiert dieses Produkt auf Änderungen im Zimmer?

Dies hängt von der Höhe der Differenz ab, also wie viel es kälter oder wärmer wird. Aber das verwendete Haar-Synthetik-Werk reagiert sehr schnell.

Misst das Gerät die relative oder absolute Feuchte?

Es misst die relative Feuchte.

Ist das Gerät wasserdicht oder nur für Innenräume geeignet?

Nur für Innenräume.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Feuchtigkeitsmessers achten solltest

Was ist ein Feuchtigkeitsmesser?

Ein Feuchtigkeitsmesser ist ein Messinstrument zum Bestimmen der Luftfeuchte. Neben dem Feuchtegrad der Umgebung, kann auch der Feuchtegrad von verschiedenen Werkstoffen ermittelt werden. Materialien wie Estrich, Beton, Mörtel und Holz enthalten nämlich einen gewissen Anteil an Feuchtigkeit. In der Wohnung kann eine zu hohe Raumfeuchte im Laufe der Zeit zur Schimmelbildung führen.

Ein Gerät welches nur die Feuchtigkeit in einem Raum oder in der Luft misst, wird als Hygrometer bezeichnet. Je nach Ausführung und Modell kann ebenso die Temperatur erfasst werden. Die meisten der Feuchtigkeitsmesser funktionieren digital und geben den ermittelten Werk auf einem Display aus.

Welchen Nutzen hat ein Feuchtigkeitsmesser?

Feuchtemesser kommen vor allem auf dem Bau oder bei Renovierungsarbeiten zum Einsatz. Auch nach einem Wasserrohrbruch werden die Messgeräte eingesetzt, um die Feuchtigkeit der Wände zu bestimmen. Wer einen Kaminofen besitzt, kann mit dem Feuchtigkeitsmesser, den Feuchtegehalt von Kaminholz bestimmen. Allgemein ist die Luftfeuchte in Innenräumen auch ein Indikator dafür, wie angenehm das Raumklima empfunden wird. Ist die Luftfeuchte zu gering, trocknen die Schleimhäute schnell aus. Dies kommt vor allem im Winter bei trockener Heizungsluft vor.

Dagegen bei zu hoher Luftfeuchte, setzt sich das überschüssige Wasser in den Möbeln und Wänden ab. Hält dieser Zustand über längere Zeit an, ist die Möglichkeit von Schimmelbildung recht hoch. Ebenso können Kopfschmerzen, Atemprobleme, sowie Augen- und Hautreizungen durch Schimmel hervorgerufen werden. Unser Immunsystem wird dadurch geschwächt und der Körper ist somit allgemein anfälliger für Krankheiten.

Wie erreicht man ein angenehmes Raumklima?

Das Hygrometer dient also auch zur Ermittlung des perfekten Raumklimas, welches bei etwa 40 bis 60 Prozent liegen sollte. Werte unter 30 Prozent, sowie über 70 Prozent sind dagegen auf Dauer für den Körper und das Bauwerk unangenehm. Durch Überwachen des Messwertes kann die Feuchte durch eine geschickte Kombination aus Lüften und Heizen korrigiert werden. Bei zu hoher Luftfeuchte kann man nach dem Duschen oder Kochen ausreichend lang lüften. Das tägliche, mehrmalige Stoßlüften kann ebenfalls die Luftfeuchte senken. Das Aufhängen von Wäsche sollte bei gutem Wetter stets draußen erfolgen.

Wer dagegen im Winter mit zu trockener Raumluft kämpft, kann beispielsweise eine Wasserschale auf die Heizung stellen. Pflanzen oder Aquarien können die Raumfeuchte ebenfalls leicht anheben. Ansonsten könnte man ebenso die Wäsche in Innenräumen trocknen. Die richtige Luftfeuchte herzustellen ist ein Prozess und kann auch mal längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Luftfeuchte hat also einen hohen Einfluss auf das Wohlempfinden unserer Körpers. Aber auch bei Pflanzen spielt die richtige Luftfeuchtigkeit eine entscheidende Rolle. Nur die richtige Feuchtigkeit können diese wachsen und gedeihen.

Wie funktioniert ein Feuchtigkeitsmesser?

Feuchtigkeitsmesser sind kleine, handliche Geräte die über elektrische Stromimpulse den Feuchtigkeitsgehalt bestimmen können. Zunächst versendet das Messgerät einen schwachen Impuls an die zu messende Stelle. Durch Rückkopplung wird die elektrische Leitfähigkeit bestimmt, welche vom Messgerät in einen Feuchtewert umgewandelt wird. Besonders genau funktionieren Feuchtigkeitsmesser bei Holz, da dort meist eine gewisse Restfeuchte enthalten ist. Bei Messung von Mauerwerken können Abweichungen entstehen, da dort Anteile an Zement und Salzen enthalten sein können. Für den Betrieb eines solchen Messgerätes müssen Batterien eingelegt werden. Der Messwert wird anschließend digital auf dem Display ausgegeben.

Was kostet ein Feuchtigkeitsmesser beim Kauf?

Feuchtigkeitsmessgeräte während in vielen verschiedenen Preisklassen angeboten. Günstige Einsteigermodelle sind etwa zwischen 20 und 40 Euro zu haben. Bessere Geräte bieten meist mehr Funktionen und ermöglichen außerdem eine genauere Messung. Hochwertige Feuchtigkeitsmesser können außerdem Messungen in der Tiefe eines Baustoffes vornehmen. Für diese muss man bis zu 100 Euro ausgeben. Für den normalen Hausgebrauch reicht im Normalfall aber günstigeres aus.

Wo kann man ein Feuchtigkeitsmessgerät erwerben?

Wer auf der Suche nach dem passenden Feuchtigkeitsmesser ist, sollte nicht nur nach der Ausstattung achten, sondern auch wo es gekauft wird. Unterschiede gibt es vor allem was den Preis und die Bequemlichkeit beim Kauf anbelangt. Wer auf eine persönliche Beratung wert legt, kann das Messgerät in einem Fachhandel erwerben. Im Geschäft kann man das Gerät anschauen und die verschiedenen Funktionen gleich testen.

Allerdings lässt oftmals die Verkaufsberatung zu wünschen übrig. Nicht jeder Verkäufer ist auf ein spezielles Produkt geschult. Außerdem geht es in erster Linie meist nur um die Umsatzzahlen und nicht darum die Bedürfnisse des Kunden zu befriedigen. Auch was die Auswahl an Feuchtigkeitsmessern anbelangt, so hapert es hin und wieder in Baumärkten. Das Angebot ist einfach zu begrenzt und man findet eventuell nicht das passende Messgerät für den persönlichen Einsatzzweck.

Geschäfte, die Feuchtigkeitsmessgeräte anbieten:

  • Bauhaus
  • Obi
  • Toom
  • Hornbach
  • real

Im Onlinehandel ist die Auswahl dagegen größer und man wird stets mit aktuellen Informationen versorgt. In Ruhe kann man Testberichte zu Feuchtigkeitsmessern durchlesen und Vor- sowie Nachteile erfahren. Das Internet hat zudem keine Öffnungszeiten und man kann selbst nachts eine Bestellung tätigen. Die Onlinepreise liegen meist deutlich unter denen des Fachhandels. Der Einkauf gestaltet sich mit wenigen Klicks vom Sofa aus. Die Lieferung geht meist recht fix. In nur ein bis zwei Tagen wird das Produkt an die Haustür geliefert.

Beim Onlinekauf entfällt somit auch der Anfahrtsweg und die nervige Parkplatzsuche. Zudem spart man wertvolle Zeit, im Vergleich zum Kauf in einem Baumarkt. Auch beim Kauf im Internet erhält man die volle gesetzliche Gewährleistung, sowie die Garantie des Herstellers. Sollte Ihnen das Produkt nicht gefallen, können Sie es problemlos wieder zurücksenden. Sie erhalten dann eine Rückzahlung oder können sich ein anderes Messgerät bestellen.

Feuchtigkeitsmessgeräte hier online kaufen:

  • ebay.de
  • amazon.de
  • conrad.de

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Feuchtigkeitsmesser passt am besten zu Dir?

Grundsätzlich werden die Feuchtemessgeräte in verschiedene Varianten unterteilt. Je nach Einsatzzweck kann hier das am besten geeignete Gerät ermittelt werden. Einige der Geräte vereinen gleich mehrere Funktionen.

  • mechanische oder analoge Hygrometer
  • digitale Hygrometer
  • Psychrometer
  • Taupunkthygrometer
  • Haarhygrometer
  • Feuchtigkeitsindikatoren oder Feuchtigkeitsdetektoren

Was zeichnet ein analoges oder mechanisches Hygrometer aus?

Analoge oder mechanische Hygrometer werden auch Absorptionshygrometer genannt. In den Geräten ist ein absorbierendes, also aufnahmefähiges Material enthalten, welches sich mit dem Anstieg und Fall der Luftfeuchtigkeit verändert. Sinkt die Luftfeuchte, so zieht sich das Material zusammen. Beim Anstieg dehnt es sich aus. Um mit analogen oder mechanischen Hygrometern einen genauen Wert erzielen zu können, sollten sie vorher kalibriert werden. Die Abweichung liegt etwa im Bereich von 5 Prozent.

Vorteile:

  • günstig in der Anschaffung
  • Einsatz ohne Batterien

Nachteile:

  • Kalibrierung notwendig
  • geringe Messabweichung
  • analoge Messwerte manchmal schwer abzulesen

Was zeichnet ein digitales Hygrometer aus?

Digitale Hygrometer liefern im Vergleich zu analogen deutlich genauere Messwerte. Neben dem Feuchtigkeitswert können sie ebenso Messwerte wie die Temperatur oder den Taupunkt ausgeben. Die meisten der Geräte, können die minimal und maximal gemessenen Werte der letzten 24 Stunden ausgeben.

Damit kann das Raumklima in Büroräumen, Schlafzimmern und Kinderzimmern gut überwacht werden. Die Bedienung erfolgt über verschiedene Tasten auf einfache Art und Weise. Die Messwerte werden auf dem Display dargestellt. Eine Kalibrierung ist bei digitalen Hygrometern nicht notwendig. Als Nachteil gilt, dass diese Ausführung von Messgeräten nur mit Batterien funktioniert.

Vorteile:

  • genaue Ausgabe von Messwerten
  • Speichern von Messwerten
  • misst Temperatur und Feuchtigkeit
  • ideal zur Raumklimaüberwachung

Nachteile:

  • Batterien zum Betrieb notwendig

Welche weiteren Feuchtigkeitsmesser gibt es?

Was zeichnet ein Psychrometer aus?

Analoge Psychrometer dienen ebenfalls zur Ermittlung der Feuchtigkeit. Im Gerät verbaut, sind zwei gleichartige Thermometer. Das eine davon bezeichnet man als feuchtes Thermometer, da der Temperatursensor dauerhaft von einem feuchten Material umhüllt ist. Durch die Verdunstung wird dem feuchten Thermometer Wärme entzogen. Dadurch gibt dieses einen niedrigeren Wert als das trockene Thermometer an.

Durch die Temperaturdifferenz beider Thermometer wird schließlich ein Wert für die relative Feuchte ermittelt. Zum genauen Ermitteln von Messwerten, benötigen Psychrometer eine ausreichende Belüftung. Wenn die Raumluft nicht mindestens zwei Meter pro Sekunde beträgt, ist es möglich dass das Psychrometer die durch die eigene Verdunstung angefeuchtete Luft misst. Somit kommt es oftmals zu falschen Ergebnissen.

Was zeichnet ein Taupunkthygrometer aus?

Mit einem Taupunkthygrometer kann der Taupunkt von Wasserdampf ermittelt werden. Das Messgerät funktioniert über einen temperierten Spiegel. Man misst, wie lange es beim Abkühlen der Luft dauert, bis er durch die Luftfeuchte anläuft. Der Taupunkt kann anschließend in absolute Feuchte umgerechnet werden. Zum Umwandeln dieses Wertes in relative Feuchte, benötigt man zusätzlich noch die Temperatur, zum Zeitpunkt der Taupunktmessung.

Was zeichnet ein Haarhygrometer aus?

Ein Haarhygrometer ist ein weiteres Messgerät zum Messen der relativen Luftfeuchte. Der Physiker Horace-Benedict de Saussure verwendete die Eigenschaft von menschlichen Haaren, die sich bei Luftfeuchte ändern. Das Haar dehnt sich bei höherer Luftfeuchte aus, während es sich bei trockener Luft zusammenzieht. Im Gegensatz zu vielen anderen Messmethoden, ist diese sehr ungenau. Abweichungen von 10 Prozent sind möglich.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Feuchtigkeitsmesser miteinander vergleichen?

Beim Kauf eines Feuchtigkeitsmessers hat man die Qual der Wahl. Auf dem Markt gibt es ein Überangebot an verschiedenen Messgeräten. Hochwertige Feuchtigkeitsmesser können zum Beispiel einen weiteren Messbereich abdecken. Die wichtigsten Kaufkriterien sind zusammengefasst folgende:

  • Material
  • Messbereich
  • Messtiefe
  • Stromversorgung
  • Anzeige und Funktionen

Material

Feuchtigkeitsmessgeräte werden in unterschiedlichen Materialien hergestellt. Die meisten der Geräte sind aus Kunststoff hergestellt. Des weiteren gibt es solche aus Edelstahl oder Metall. Edelstahl kommt vor allem bei Hygrometern zum Einsatz und gilt als sehr hochwertig und langlebig. Vor allem beim Einsatz auf der Baustelle ist ein hochwertiges Gehäuse Pflicht, da das Gerät auch mal runterfallen kann.

Messbereich

Der Messbereich bestimmt den Bereich, welcher mit einem Feuchtigkeitsmesser ermittelt werden kann. Einige Geräte geben den Messwert in Prozent, andere in der Einheit “Digit” aus. Beim Messwert in Prozent wird der Anteil der Feuchtigkeit in der Luft auf dem Gerät wiedergegeben.

Zum Ermitteln der Feuchtigkeit in Baustoffen greift man auf die Angabe in Digits zurück. Dabei wird der Wert mittels Stromspannung berechnet. Diese liegt bei circa 0,1 Volt. Allgemein sind die Messwerte in Prozent für den Laien einfacher zu verstehen, allerdings leicht ungenauer als die Angabe in Digit.

Messtiefe

Die Messtiefe sagt aus, wie tief das Feuchtigkeitsmessgerät einen Wert ermitteln kann. Vor allem bei Holz ist dies von hoher Bedeutung. Die meisten der Geräte arbeiten mit Eindringtiefe von 1 bis 40 mm. Je tiefer der Sensor der Messgeräten eindringen kann, umso genauer die Messergebnisse.

Stromversorgung

Was die Stromversorgung anbelangt, so unterscheidet man zwischen Feuchtigkeitsmessgeräten die mit oder ohne Batterien auskommen. Analoge Messgeräte funktionieren ohne Batterien. Digitale Messgeräte benötigen zum Betrieb stets eine Stromversorgung. Unterschiede gibt es bei der Art der Batterien. Einige arbeiten mit einem 9 Volt-Block. Andere Geräte benutzen AA oder AAA-Batterien. Um Geld zu sparen, lohnt sich die Anschaffung von wiederaufladbaren Batterien.

Anzeige und Funktionen

Je nach Modell beinhaltet das Messgerät diverse Funktionen. Bei digitalen Messgeräten hilft ein großes Display um die Messwerte auch aus einiger Entfernung gut ablesen zu können. Hilfreich kann die Anzeige von Minimal- und Maximalwerten sein. Mit der “Hold”-Funktion können Messwerte festgehalten werden. Der Messwert wird dadurch für längere Zeit auf dem Display angegeben.

Geräte die über ein beleuchtetes Display verfügen, können auch bei schlechtem Licht eingesetzt werden. Bei Messungen im dunklen Keller oder nach Einbruch der Dunkelheit auf deiner Baustelle, ist diese Funktion ein tolles Extra. Durch die Speicherung von Messwerten bietet sich später die Möglichkeit Messwerte miteinander zu vergleichen. Einige der Feuchtigkeitsmesser sind zudem mit Funktionen wie einem Wecker und einer Funkuhr ausgestattet. Dadurch kann das Gerät auch zum morgendlichen Wecken eingesetzt werden.

Wissenswertes über Feuchtigkeitsmesser – Expertenmeinungen und Rechtliches

Die Geschichte des Feuchtigkeitsmessers

Die Geschichte des Hygrometers beginnt bereits im Mittelalter. Allerdings waren die Ergebnisse damals nur sehr ungenau und auf traditionell erlernten Methoden basiert. In Frankreich wurden anhand getrockneter Pflanzen wie dem Korbblütler oder der Eberwurz das Regenwetter vorhergesagt. Diese Art von Pflanzen krümmen sich, sobald Regenwetter aufzieht. Als erstes Hygrometer, wurde das Haarhygrometer im Jahre 1783 eingesetzt. Mit dem Einsatz eines blonden Frauenhaares, welches sich je nach Luftfeuchte ausdehnt oder zusammenzieht, wurde die Luftfeuchte bestimmt.

Im Jahre 1887 hat der Deutsche Richard Aßmann das erste Psychrometer erfunden. Die weiteren Jahre brachten Verbesserungen in der Naturwissenschaft und immer präzisere Instrumente wurde hergestellt. Das exakte Messen von Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und der Temperatur war bald kein Problem mehr. Heute werden die klimatischen Bedingungen sogar im Privatleben abgefragt. In vielen Wohnräumen steht ein Hygrometer, auf welchem man meist sogar den Wetterwechsel ablesen kann.

Wie kalibriert man ein Hygrometer?

Damit ein analoges, mechanisches Hygrometer korrekte Messwerte anzeigt, sollte es mindestens zweimal im Jahr kalibriert werden. Die Hygrometer müssen für einige Stunden einer bekannten relativen Luftfeuchte ausgesetzt werden. Weicht der angezeigte Messwert vom bekannten Wert ab, sollte der Feuchtigkeitsmesser nachgestellt werden. Die Stellschraube befindet sich in der Regel auf der Rückseite des Messgerätes. Für den Kalibriervorgang gibt es zwei verschiedene Methoden, wobei das Grundprinzip immer das Gleiche ist.

Methode 1: Feuchtes Handtuch

Wer das Hygrometer mit dieser Methode kalibrieren möchte, sollte unbedingt auf konstante Temperatur achten. Außerdem sollte die Nachjustierung in einem zugfreien, geschlossenen Raum ausgeführt werden. Sind diese beiden Voraussetzungen erfüllt, wickelt man das Hygrometer in ein feuchtes Handtuch. Nach etwa 2 Stunden, sollte das Messgerät einen Wert von 98 Prozent relativer Luftfeuchte anzeigen. Weicht dieser Wert, ab so stellt man ihn unverzüglich in wenigen Sekunden nach.

Methode 2: Salz-Methode

Bei dieser Methode packt man das Hygrometer zunächst in einen Gefrierbeutel. Anschließend befüllt man ein Glas mit einem Esslöffel an Kochsalz. Nun tröpfelt man Wasser in das Glas bis eine breiartige Konsistenz entsteht. Diese Mischung gibt man nun ebenfalls in den Gefrierbeutel und verschließt diesen. Nach etwa 2 Stunden Wartezeit sollte der Feuchtigkeitsmesser nun 75 Prozent Luftfeuchte anzeigen. Stimmt der angezeigte Wert nicht, so kann man ihn nun mittels Stellschraube korrigieren.

Der beste Platz für ein Hygrometer – Wo aufstellen?

Zunächst möchten wir beschreiben, wo das Hygrometer nicht aufgestellt werden soll. Dies wäre zum Beispiel am Fenster,  über eine Heizung oder hinter den Vorhängen. Auch das Platzieren in direkter Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Überall dort würden die Ergebnisse verfälscht werden.

Bestenfalls stellt man das Hygrometer zentral und gut sichtbar im Raum auf. Vor allem in Zimmern die wenig gelüftet werden, macht es Sinn ein Feuchtigkeitsmesser aufzustellen. Durch die ständige Überwachung kann man zum Beispiel Schimmelbefall vorbeugen.

Weitere Aufstellungsorte für ein Hygrometer:

  • Heizungsräume
  • Lagerräume
  • Kühlräume
  • Museen
  • Gewächshäuser
  • Konzertsäle

Wie Möbel aufstellen um Feuchtigkeit vorzubeugen?

Besonders in kalten Räumen und an schimmelgefährdeten Stellen muss man beim Aufstellen der Möbel mit Bedacht handeln. Schränke und andere Gegenstände sollten etwa 15 Zentimeter von Wänden aufgestellt werden. So kann die Luft auch hinter den Möbeln zirkulieren. Besonders anfällig für Schimmel sind Zimmerwände die nach außen angrenzen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

https://de.wikipedia.org/wiki/Hygrometer

https://www.brune.info/magazin/hygrometer-aufstellen/

https://hygrometer.guru/hygrometer/

https://www.dr-friedrichs-gruppe-wertheim.de/hygrometer-klimamesser-registerger%C3%A4te/

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 um 05:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API