Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Druckluftnagler Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Druckluftnagler. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Druckluftnagler zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Druckluftnagler zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  1. Ein Druckluftnagler kommt im Heimwerkerbereich und in Handwerksbetrieben in vielen verschiedenen Situationen zum Einsatz. Er erleichtert dir das Anbringen von Sockelleistern, Holzbretter oder Gipskarton an Böden, Wänden und Decken.
  2. Um die Maschine optimal zu nutzen, ist Druckluft nötig. Bereitgestellt wird sie von einem Kompressor oder einer Kartusche.
  3. Auf dem Markt sind verschiedene Modelle, die sich in zwei Arten unterscheiden. Es gibt sie als Druckluftnagler und als Kombi-Druckluftnagler, der eher im Heimwerkerbreich zum Einsatz kommt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Druckluftnagler

Platz 1: Einhell Druckluft Nagel- und Klammergerät

Platz 2: Makita AF505 Druckluft-Magazinnagler 15-50mm

Makita AF505 Druckluft-Magazinnagler 15-50mm
62 Bewertungen

Platz 3: Varo POW Air Druckluft Nagel- und Klammergerät

Platz 4: Mannesmann M15350 Druckluft-Nagler

Angebot
Brüder Mannesmann Werkzeug M15350 Druckluft-Nagler
120 Bewertungen

Platz 5: Güde 40220 Druckluft-klammergerät / Nagler „Kombi-Set“

Platz 6: Mauk 282 Druckluft Nagel- und Klammergerät Tacker

Mauk 282  Druckluft Nagel- und Klammergerät Tacker
17 Bewertungen

Platz 7: Tacwise FCN57V Druckluft Coilnagler

Tacwise  FCN57V Druckluft Coilnagler (57mm)
3 Bewertungen

Druckluftnagler bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Druckluftnagler Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Druckluftnagler finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Druckluftnaglers achten solltest

Welche Besonderheiten bieten Druckluftnagler?

Der Druckluftnagler ist ein Arbeitsgerät, mit dem du Nägel in verschiedene Baustoffe und Materialien schießen kannst. Er gehört zu den pneumatischen Werkzeugen, die es in einer Vielzahl von Ausführungen gibt. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Antriebsart. Die meisten Maschinen werden mittels eines Schlauchs an einen Kompressor angeschlossen. Du benötigst dementsprechend zusätzlich einen Kompressor und den passenden Verbindungsschlauch mit einem geeigneten Anschluss. Diese Variante von Nagler bietet eine hohe, kraftvolle Leistung.

Andere Modelle brauchen keinen Kompressor, da der nötige Druck durch eine Luft- oder Gaskartusche bereitgestellt wird. Sie befindet sich unter dem Griff des Gerätes. Diese Druckluftnagler gewähren eine höhere Flexibilität und Mobilität bei verschiedenen Einsätzen. Allerdings sind die Druckluft- oder Gaskartuschen nicht so ergiebig, sodass öfter ein Austausch erfolgen muss.

Eine weitere Variante sind Akku-Nagler, die mit Strom beziehungsweise einem Akku kabelunabhängig verwendbar sind. Sie sind für sehr mobiles Arbeiten ideal, aber auch teurer in der Anschaffung und schwerer vom Gewicht. Durch die eingeschränkte Stromversorgung über den Akku ist regelmäßiges Aufladen oder Tauschen notwendig.

Die Arbeitsweise ist bei allen Geräten identisch. Einen weiteren Unterschied gibt es bei den Magazin-Varianten. Viele Modelle verfügen über ein Trommelmagazin, andere verwenden Streifenmagazine. Ein Trommelmagazin kann bis zu 300 Nägel aufnehmen. Streifenmagazine beinhalten nur rund 100 bis 150 Nägel, was für den normalen Hausgebrauch völlig ausreichend ist. Die Nägel für den Druckluftnagler sind sehr klein. Um zu verhindern, dass sie durcheinandergeraten, werden sie fest miteinander verbunden. Als Verbindung dient ein Band aus Papier oder Kunststoff, ein Draht oder Leim.

Am Gerät ist ein Auslöser vorhanden. Durch das Betätigen wird ein Treiber aktiviert, der den Nagel mit hoher Druckkraft in Bretter und Leisten befördert. Der nächste Stift wird automatisch nach vorne gedrückt und anschließend bei erneuter Betätigung des Auslösers aus dem Gerät katapultiert.

Druckluftnagler schnell und einfach hammern

Mit einem Druckluftnagler kannst du schnell und einfach deine Nägel verarbeiten.

Wofür kommen Druckluftnagler zum Einsatz?

Der Druckluftnagler ist für Heimwerker und Profis geeignet, um schnell und ohne großen Aufwand Folien, Leisten, Holzbretter oder Gipskarton mit Holzlatten, Wänden und Decken zu verbinden.

Die Drucklufttechnik stellt eine Erleichterung bei verschiedenen Arbeitsgängen dar. Es sind weniger Handgriffe nötig, um eine feste Verbindung zwischen den Werkstoffen herzustellen.

Falls du einen alten Sessel oder Stühle besitzt, kannst du mit dem passenden Gerät die Möbel mit neuem Stoff oder mit Leder beziehen oder eine Leinwand auf einem Keilrahmen befestigen.

Gleichzeitig wird die Fertigstellung eines Gewerks verkürzt, weil du in einem kurzen Zeitraum eine Vielzahl von Nägeln verarbeiten kannst. Mit einem Hammer würdest du dafür deutlich länger brauchen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Schleifböcke passt am besten zu Dir?

Bei der Entscheidung für einen Druckluftnagler musst du wissen, dass die Maschinen generell in zwei Arten unterteilt sind. Auf der einen Seite gibt es den klassischen Druckluftnagler, der bei verschiedenen Arbeiten eingesetzt wird. In der Regel erzeugt er ein sehr gleichmäßiges Nagelergebnis. Dieser Nagler hat so gut wie nie Ladehemmungen und ist für den Dauereinsatz geeignet.

Auf der anderen Seite werden Kombi-Druckluftnagler angeboten. Die Heimwerker Werkzeuge sind Druckluftnagler und Drucklufttacker in einem Gerät. Da die Nagelgeräte oftmals eine geringere Kraft vorweisen, sind sie für manche Arbeiten nicht geeignet. Folien und dünne Weichholzbretter oder Leinwände und Stoffe kannst du auf einem Trägermaterial befestigen. Die Ergebnisse sind suboptimal, weil kein gleichmäßiges Bild entsteht.  Darüber hinaus kommt es teilweise zu Ladehemmungen, wodurch kontinuierliches Arbeiten eingeschränkt wird.  Für kleinere Handwerksarbeiten ist dieses 2-in-1 Gerät gut zu gebrauchen.

Bei Druckluftnaglern begegnen dir viele verschiedene Ausführungen. Um den passenden Nagler mit Druckluft für deine Anforderungen zu finden, erhältst du einen kleinen Überblick, auf welche Kriterien du achten solltest. Es ist wichtig, dass du dir über den Einsatz der Maschine im Klaren bist, bevor du dich für ein Gerät entscheidest.

Einsatzbereiche

Ein klassischer Druckluftnagler wird hauptsächlich bei der Holzverarbeitung eingesetzt. Praktisch sind sie für den Holzbau, gerade bei größeren Flächen. Auch das Montieren und Fixieren von Holzplatten und Bodenbelägen geht dir mühelos und ohne großen Kraftaufwand von der Hand.

Das Gerät wird dafür nur an den zu befestigenden Gegenstand gedrückt und der Knopf für den Abschuss betätigt. Ist der Gegenstand weich genug, bleibt der abgefeuerte Nagel im Material stecken. Neben Holz lassen sich Gipskartonplatten an einem Ständerwerk optimal befestigen, Stifte in Beton schießen oder Tischbeine an einer herkömmlichen Tischplatte montieren. Der handwerklichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Funktionsweise

Der Druckluftnagler hat eine ähnliche Funktionsweise wie eine Pistole mit Magazin. Nach einem Schuss rutscht der nächste Nagel aus dem Magazin nach und wird an der gewünschten Position ins Material getrieben. Sobald eine Betätigung des Auslösers erfolgt, wird ein spezieller Treiber aktiviert, der dem Nagel in Schussposition auf den Kopf stößt. Der nächste Stift im Magazin rückt sofort nach Abschuss automatisch nach, bis alle Nägel im Magazin verarbeitet sind. Je nach Gerät kannst du zwischen Einzelauslösung, Folgeauslösung und Kontaktauslösung wählen.

Nagellänge

Die Länge der Nägel spielt eine tragende Rolle, um das Gerät vielseitig einzusetzen. Achte dementsprechend bei deiner Wahl auf die passende Nagelgröße. Der Stauchkopfnagler verwendet oftmals Nägel mit einer Größe von 15 und 50 Millimeter. Es gibt aber auch Geräte, die auf größere Druckluftnägel ausgelegt sind. Du kannst auch eine Maschine mit 80 mm oder 90 mm Nagellänge wählen.

Auf dem Markt werden dir auch Druckluftnagler mit 100 mm, 120 mm oder 160 mm angeboten. Die Art der Maschine ist abhängig vom Einsatzbereich. Ein wichtiges Kriterium ist, dass du die gewünschte Nagellänge mit diesem Nagelgerät verwenden kannst.

Druckluftnagler verschiedene Nägel

Achte darauf, was du vernageln willst. Denn Nägel sind für uterschiedliche Verbindungen und Material ausgelegt.

Gewicht

Druckluftnagler sind normalerweise Nagelgeräte, die du mit der Hand bedienst und führst. Eine optimale Verwendung gelingt mit einem geringen Gewicht. Fallen die Geräte zu schwer aus, gestaltet sich längeres Arbeiten mühsam, ermüdend und anstrengend.

Schwere Arme und schmerzende Handgelenke schränken schnelles, effektives und einfaches Arbeiten ein. Die leichtesten Nagelgeräte haben ein Gewicht von 1,3 bis 1,9 kg. Schwerere Varianten wiegen zwischen 2 und 3 kg. Leichtere Maschinen sind idealer für den Dauereinsatz als schwerere Modelle.

Ergonomie

Komfortables Arbeiten wird nicht nur durch ein geringes Gewicht möglich. Wichtig ist die ergonomische Gestaltung. Achte bei deiner Wahl auf die Griffgröße und Formgebung. Liegt er gut in der Hand, hast du optimale Kontrolle. Die Oberfläche sollte mit einer gummierten Beschichtung versehen sein, um sicheren, rutschfesten Halt zu gewährleisten. Ein wichtiger Aspekt ist die gute Erreichbarkeit der Bedienelemente, um die Maschine mit einer Hand zu verwenden.

Antrieb

Bei einem Druckluftnagler handelt es sich um ein elektrisches Nagelgerät, wo die Druckkraft mit einem Kompressor erzeugt wird. Die Druckluft gelangt über einen Druckluftschlauch zum Nagelgerät. Alternativ gibt es Geräte mit Kartuschen, die bequem austauschbar sind.

Als Arbeitsdruck sollten 8 bar vorliegen. Die Geräte benötigen keine großen Mengen Luft. Für einen Schuss werden 0,1 bis 0,7 Liter benötigt. In der Regel ist die bereitgestellte Luftmenge ausreichend. Selbst Maschinen, die verschwenderisch mit der Luft umgehen, brauchen nicht mehr als 60 Liter in der Minute.

Schussmodus

Bei den vielen verschiedenen Modellen erhältst du bei Druckluftnaglern zwei unterschiedlich arbeitende Schussmodi. Während die eine Variante den Nagel abfeuert, sobald du den Knopf drückst, schießen andere Modelle den Nagel ab, sobald die Maschine auf einen Gegenstand gepresst wird.

Sicherheit

Die Sicherheit von Handwerkszeugen ist ein wichtiges Thema. Viele Geräte sind mit unterschiedlichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet, um hohe Arbeitssicherheit zu gewährleisten. Eine Auslösesicherung verhindert den Abschuss von Nägeln, wenn der Druckluftnagler keinen Kontakt mit dem Werkstück hat.

Verarbeitungsqualität

Bei guten Druckluftnaglern mit einer tadellosen Verarbeitungsqualität kommen hochwertige Materialien zum Einsatz. Die verwendeten Dichtungen und Druckluftschläuche sind auf hohen Arbeitsdruck ausgelegt. Sie bestehen auf hochwertigem PU-Material und verfügen über eine ordentliche Materialstärke. Der Schlauch ist über eine sichere Schlauchkupplung fest mit dem Gerät verbunden.

Einfaches Arbeiten gelingt dir mit einer gut ausbalancierten Maschine. Hochwertige Geräte verfügen über eine einstellbare Einschlagtiefe. Sinnvoll ist ein Sichtfenster am Magazinschacht, um die vorhandene Menge der Nägel überprüfen zu können.

Zubehör

Ein interessanter Aspekt ist das Zubehör, das zu dem jeweiligen Modell erhältlich ist. Die teureren Modelle haben Druckluftnagler-Klammern und Nägel sowie Öl zum Schmieren oftmals mit im Gepäck. Entscheidest du dich für ein Set mit Koffer, kannst du das Werkzeug und Zubehör an einem Ort verstauen und bequem zum Arbeitsort transportieren.

Vorteile- und Nachteile eines Drucknaglers

Vorteile

  • Klammern und Nägel sind ohne großen Kraftaufwand präzise im gewünschten Material platziert.
  • Durch schnelles Arbeiten und eine angenehme Handhabung ergibt sich eine schöne Zeitersparnis.
  • Im Vergleich zur manuellen Montage mit einem Hammer erzielst du ordentliche Ergebnisse.
  • Unkomplizierte Wartung

Nachteile

  • Relativ hohe Anschaffungskosten. Zusätzlich werden Kompressor und Druckluftschlauch benötigt.
  • Vorsichtiges und konzentriertes Arbeiten ist wichtig, um die Gefahr von Verletzungen auszuschließen.
  • Es fallen Stromkosten für Gerät und Kompressor an.
  • Je nach Magazingröße ist häufiges Nachfüllen nötig.
  • Es gibt Geräte, bei denen ausschließlich spezielle Nägel und Klammern verwendet werden können.

Was kostet ein Druckluftnagler?

Neben der guten Qualität spielt bei deiner Entscheidung für einen speziellen Druckluftnagler der Anschaffungspreis eine wichtige Rolle. Ausgehend von preisgünstigen Varianten liegen die Kosten zwischen 30 und 60 Euro. Solche Modelle eignen sich für seltene Einsätze beim Heimwerken und erleichtern dir die Arbeit.

Andere Maschinen liegen im höheren Preissegment und bieten dir komfortables Abreiten, gerade bei größeren und aufwendigeren Umbauarbeiten und Montagen. Profigeräte liegen dabei schnell in einem Preisniveau ab 200 Euro. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Sie verfügen über ein großes Magazin mit einer Kapazität bis 350 Nägel und erlauben die Verwendung von verschiedenen Nagellängen.

Mittelklassegeräte bekommst du im Bereich von 70 bis 195 Euro. Mit ihnen bist du bestens beraten, wenn du dich Zuhause öfter handwerklich betätigst und dir gute Qualität wichtig ist.

Druckluftnagler für Dacharbeiten

Druckluftnagler können recht günstig sein, Achte dabei allerdings auf die Leistung und wie oft er bei dir zum Einsatz kommt.

Wo kannst du einen Druckluftnagler kaufen?

Du findest eine Vielzahl von Handelsunternehmen und Fachgeschäfte oder Online-Shops, wo du ein Nagelgerät kaufen kannst. Der Vorteil von Geschäften vor Ort ist eine gute Beratung. Dort kannst du alle Fragen zu den jeweiligen Maschinen stellen und dir genau das Gerät aussuchen, das deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Hast du dich auf eine Marke festgelegt, kannst du bequem online bestellen. Fündig wirst du bei folgenden Handelsunternehmen:

  • Amazon
  • Idealo
  • alles Technik
  • Rakuten
  • Technik direkt
  • myToolStore
  • OBI
  • Bauhaus
  • de
  • Stabilo Fachmarkt
  • Hornbach
  • de
  • de
  • Toom Baumarkt
  • Zgonc

Die wichtigsten Marken und Hersteller

Bei Druckluftnaglern ist das Angebot vielseitig und breit gefächert. Viele Hersteller von Baumaschinen und Werkzeugen haben hochwertige Druckluft Nagelgeräte im Programm. Zu den bekanntesten Marken gehören Makita, Würth und Prebena.

Makita

Das japanische Unternehmen Makita wurde vor mehr als 100 Jahren gegründet und gehört heute zu den führenden Markenherstellern von Elektrowerkzeugen. Die Palette umfasst diverse Baumaschinen für Handwerker und den industriellen Einsatz. Das breitgefächerte Portfolio umfasst verschiedene Druckluftnagler.

Würth

Im Bereich Montage- und Befestigungsmaterial ist Würth ein weltweiter Marktführer und bietet mit einer großen Sortimentsauswahl viele Produkte für Industrie und Handwerk. Es gibt Baubedarf, Landwirtschaftsartikel, KFZ-Teile, Handwerkszeug und verschiedene Maschinen. Es gibt bei Würth Druckluftnagler in verschiedenen Ausführungen. Das Sortiment reicht von Geräten mit 15 bis 54 mm über 50 bis 90 mm und Maschinen mit 100 bis 160 mm, um den Bedarf für Heimwerker und Handwerker optimal abzudecken.

Prebena

Das Produktportfolio des Unternehmens hat verschiedene Druckluftnagler im Angebot. Geboten bekommst du Nagelgeräte 90 mm, Akku-Nagler, Kombigeräte und weitere Modelle. Zusätzlich kannst du unterschiedliche Ersatzteile bekommen, um den Nagler zu reparieren. Kompressoren, Heftklammern und Nägel runden das reichhaltige Zubehör ab.

Weitere Marken sind:

  • Alsafix
  • Bea und Holzher
  • Bosch
  • Bostitch
  • Craftomat
  • Draper
  • Güde
  • Hitachi
  • Haubold
  • Mannesmann
  • Metabo
  • Paslode
  • Senco
  • Stanley
  • Varo
  • Workzone

Wissenswertes über Druckluftnagler – Expertenmeinungen und Rechtliches

  • Je nach Ausführung benötigst du für den Druckluftnagler einen Kompressor, der ausreichend Druck erzeugt. Damit du das Druckluftwerkzeug optimal nutzen kannst, sollte ein Arbeitsdruck von 8 bar und ein Luftdurchsatz von 100 1/min bereitstehen. Als maximaler Druck darf 10 bar nicht überschritten werden. Die Leistung von 8 bar stellt ein handelsüblicher Kolbenkompressor bereit. Kompressoren sind bei den Nagelgeräten nicht dabei. Nutzt das Gerät Druckluft- oder Gaskartuschen, wird darüber der benötigte Druck erzeugt.
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Nägeln, die du im Nagelgerät verwenden kannst. Ihre Länge steht in Abhängigkeit zum verarbeitenden Material und der Beschaffenheit. Für das Anbringen von Sockelleisten benötigst du andere Nägel als für den Aufbau einer Trockenbauwand oder Beton. Die Nägel sind in der Länge an die Stärke des Materials anzupassen. Bei Rigipsplatten reicht eine Länge von 20 mm in der Regel. Dachlatten werden beispielsweise mit 50 mm langen Stiften befestigt. Alltägliche Einsätze gelingen mit 35 mm Länge, die einer 4×40 mm-Schraube entsprechen. Es gibt Nagelpistolen mit Druckluft, die sich speziell für Dachpappnägel eignen. Sie gehören zu den Profigeräten, die weniger im Heimwerkerbreich zum Einsatz kommen.
  • Mit einer Druckluft-Nagelpistole lassen sich Nägel an deiner Betonwand anbringen. Dafür werden spezielle Geräte mit hohem Arbeitsdruck und geeignete Nägel benötigt. Die Nagellänge muss auf das Gerät abgestimmt sein. Manche Maschinen verwenden ausschließlich 55-mm-Nägel.
  • Es gibt Geräte, wo die Einschlagtiefe anpassbar ist. Die Einstellung erfolgt über die Rändelschraube an der Auslösesicherung. Bei Druckluft-Maschinen ist die Einschlagtiefe über den Kompressor einstellbar. Beachten solltest du, dass nicht alle Nagler über eine separate Druckregulierung verfügen.
  • Zu finden sind Maschinen mit großem Drehknopf auf der Oberseite einen. An dieser Stelle sind Luftauslässe integriert. Durch Drehen dieses Knopfes ist die Austrittsrichtung veränderbar, um die Richtung des Luftaustritts zu verändern und störenden Einflüssen entgegenzuwirken. Über den Drehknopf wird die Einstellung des Luftdrucks vorgenommen und die Druckkraft und Einschlagtiefe verändert.
  • Bei einer regelmäßigen Verwendung ist von Zeit zu Zeit eine Wartung und Pflege der Druckluft-Nagelpistole notwendig. Zum Schmieren des Werkzeugs solltest du ein paar Tropfen harz- und säurefreies Öl in den Luftanschluss am Gerät geben. Im Fachhandel gibt es spezielles Öl für den Druckluftnagler. Jedes andere harzfreie Getriebeöl ist auch verwendbar. Damit du lange Freude an dem Werkzeug hast, solltest du nach jedem Gebrauch gröbere Verschmutzungen beseitigen und bei Lagerung vor Staub und Hitze schützen. Die Bedienungsanleitung gibt exakt Aufschluss über Wartung und Pflege. Jedes Modell hat eine andere Ausführung und einen abweichenden Bedarf an Pflege.  Äußere Verschmutzungen sind bequem mit einem angefeuchteten Tuch entfernt. Überprüfe regelmäßig die Auslösesicherung. Für einen reibungslosen Betrieb sollte diese leichtgängig funktionieren.
  • Neben den Markenprodukten der Hersteller gibt es eine Reihe standardisierte Klammern und Nägel von Drittanbietern für kleines Geld. Doch nicht jede Maschine erlaubt dir Fremdzubehör zu verwenden. Die Magazine von Drittanbietern passen nicht in die Aufnahme und zwingen dich Originalzubehör zu verwenden.
  • Um den Rückschlag zu minimieren und verarbeitete Materialien zu schützen befindet sich oberhalb des Gerätes ein Gummipuffer.
  • Das Zubehör für den jeweiligen Luftdrucknagler sollte in der Beschaffenheit exakt auf das Gerät abgestimmt sein. Neben Ersatzmagazinen empfiehlt es sich, Sicherheitshandschuhe und eine Schutzbrille für deine Sicherheit zu kaufen. Einen neuen Verbindungsschlauch mit Anschluss und passender Kupplung solltest du als Ersatzteil auf Lager haben. Trotz hoher Widerstandsfähigkeit kommt es zu vorzeitigen Verschleißerscheinungen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • Croser P., Ebel F.: Pneumatik: Grundstufe, Festo Didactic, Esslingen, 2003.
  • Grollius H.-W.: Grundlagen der Pneumatik, Carl Hanser Verlag, Leipzig, 2006.

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/de/photos/nagel-brett-holzbrett-nageln-453782/
  • https://pixabay.com/de/photos/nagel-brett-holz-alt-verwittert-1557980/
  • https://pixabay.com/de/photos/n%C3%A4gel-nagel-werkzeuge-metall-677031/
  • https://pixabay.com/de/photos/hardware-holz-werkzeug-workshop-2724130/

 

 

 

 

5.0
17

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019 um 05:37 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API