Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Lötstationen Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Lötstationen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeigneten Lötstation zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Lötstation zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Das Wichtigste in Kürze

  1. Eine Lötstation bietet viele Möglichkeiten, Bauteile auf Platinen zu befestigen, kleine Elektrogeräte, Modelle und Elektronikspielzeug mit zusätzlichen Bauteilen zu modifizieren.
  2. Lötstationen werden in zwei verschiedene Varianten unterteilt. Sie unterscheiden sich in der Löttechnik, sodass Du die Wahl zwischen Weichlötgeräten und Hartlötgeräten hast.
  3. Entscheidend für Deine Wahl, sind der jeweilige Einsatzbereich, die Wattleistung und die Höchsttemperatur, die beim Löten benötigt wird.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Platz 1: ChiliTec „CT-LSK“regelbar 100-450°C 230V/58W

Angebot
Lötstation 'CT-LSK' regelbar 100-450°C 230V/58W
131 Bewertungen
Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die ChiliTec „CT-LSK“ regelbare Lötstation ist ein gutes Lötgerät, wenn Du eines für den Einstieg suchst und erste Erfahrungen mit dem Löten sammeln möchtest. Für einen günstigen Preis bekommst Du ein gutes Anfänger-Lötgerät, wo die Temperatur anpassbar ist. Die Temperatur ist im Bereich von 100° und 450° C regelbar. Mit 230 Volt bietet sie eine Leistung von 58 Watt.

Ausstattung

  • Isolierter Lötkolben mit 100 cm Zugleitung für flexible, einfache Verwendung
  • 2 Zusatz-Lötspitzen 0,5 und 2 mm
  • 2 Werkzeuge zum Reinigen und Pflegen

Löttechnik

In relativ kurzer Zeit erreicht die ChiliTec „CT-LSK“ einen Temperaturbereich zwischen 150° C und 450° C und ist für Weichlöten hervorragend geeignet. Zum Einsatz kommt die Lötstation im Modellbau, in der Werkstatt, im Labor und bei feinen Bauteilen, da für jeden Arbeitsbereich die nötige Leistung geboten wird. Das Lötgerät ist für Anfänger und Hobbybastler eine gute Wahl.

Größe der Lötstation

Mit einer Breite von 11 cm, einer Tiefe von 14,5 cm und einer Höhe von 8,5 cm gehört die ChiliTec „CT-LSK“ zu den platzsparenden Varianten. Durch die geringen Maße ist sie sehr kompakt und lässt sich auf kleiner Fläche aufstellen. Das Kabel zwischen Lötkolben und Station misst 100 cm.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Mit einer Leistung von 58 Watt schafft es die kompakte, regelbare Lötstation ChiliTec „CT-LSK“ in einem Zeitraum von ein bis zwei Minuten Temperaturen von 150° bis 450° C zu erreichen. Geräte im höheren Preissegment brauchen dafür weniger Zeit. Für den Einstieg ins Löten ist die Aufheizzeit akzeptabel.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 44 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv hervorgehoben wurden das stabile Gehäuse, die einfach bedienbare Temperaturregelung und das Zusatzwerkzeug.

25 % der Käufer gaben der regelbaren ChiliTec „CT-LSK“ Lötstation nur einen Stern.

Folgende Faktoren wurden im Durchschnitt bemängelt:

  • Qualmt recht stark
  • Halterung des Lötkolbens sitzt nicht fest
  • Qualitativ schlechtes Zusatzwerkzeug
  • Zu lange Aufheizzeit

Die Aussagen über das Gerät stehen in engem Zusammenhang mit der Erwartungshaltung und gehen daher deutlich auseinander. Im unteren Preissegment kannst Du kein High-End-Gerät erwarten. Dafür musst Du tiefer in die Tasche greifen. Wer jedoch nur gelegentlich lötet, ist mit der ChiliTec „CT-LSK“ regelbaren Lötstation gut bedient.

Fazit: Für Einsteiger und gelegentliches Löten beim Basteln ist gibt es eine klare Kaufempfehlung.

FAQ

Wofür wird das Zusatzwerkzeug benötigt?

Mit dem zusätzlichen Werkzeug beziehungsweise den Metallbesen entfernst Du überschüssiges Lötzinn.

Ist die Lötstation für den Modellbau geeignet?

Mit feiner Lötspitze und regelbarer Temperatur kannst Du hervorragend Modelle wie beispielsweise Modelleisenbahnen löten.

Wird die Qualmentwicklung nach der ersten Verwendung weniger?

Normalerweise sollte nach 5 bis 10 Minuten die Qualmentwicklung verschwinden.

Platz 2: Komerci „ZD-937ESD“ regelbare Lötstation

Einschätzung der Redaktion

Die Komerci „ZD-937ESD“ Digitale Lötstation ist ein gutes Anfangsgerät, um ins Löten einzusteigen und erste Erfahrungen zu sammeln. Sie verfügt über eine Digitalanzeige mit Soll- und Ist-Wert und über eine akustische sowie optische Fehlermeldung, die bei einer Betriebsstörung aktiv wird. Die Temperaturregelung erfolgt über die Up-/Down-Tasten in Schritten von 1° C und 10° C. Zur Ausstattung gehören Vorwahltasten für 200° C, 300° C und 400° C. Das starke Netzteil mit 48 Watt Leistung stellt schnelles Aufheizen sicher.

Ausstattung

  • Lötkolbenhalter mit Schublade und integriertem Lötschwamm getrennt aufstellbar
  • Lötkolben mit 1,6 mm Lötspitze
  • 110 cm langem Kabel für flexibles, einfaches Arbeiten
  • Temperaturschnellwahltaste
  • Blau beleuchtetes LCD-Display

Löttechnik

Die Komerci „ZD-937ESD“ Digitale Lötstation ist mit einem Temperaturbereich von 150° C bis 450° C ideal für Weichlöten. Sie ist in Werkstätten, Schulen, im Labor und für Hobby-Elektronik einsetzbar und bietet alles, was im Hobby- und semiprofessionellen Bereich gebraucht wird.

Größe der Lötstation

Die kompakte, schutzisolierte und stabile Komerci „ZD-937ESD“ Lötstation hat eine Breite von 21 cm, eine Tiefe von 12 cm und eine Höhe von 13,5 cm. Die Breite entsteht beim nebeneinander aufstellen von Station und Haltung. Die zweiteilige Gehäusekonstruktion und das 110 cm lange Verbindungskabel zum Lötkolben erlaubt eine variable Aufstellung.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Die Aufheizzeit ist nach wenigen Sekunden erledigt, sodass ein Temperaturbereich von 150° C bis 450° C erreicht ist und mit dem Löten begonnen werden kann.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 78 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv hervorgehoben wurde die durchdachte zweiteilige, stabile Konstruktion, die praktische Vorwahlfunktion der Heizstufen, das LCD-Display mit Soll- und Istwert-Anzeige und das schnelle Aufheizen.

Lediglich 1 % der Käufer gaben der Komerci „ZD-937ESD“ digitalen Lötstation nur einen Stern.

Folgende Faktoren wurden bemängelt:

  • Lötkolbenhalterung bietet wenig Stabilität
  • Rückseitiger Ein-/Ausschalter

Beim Versuch, den Lötkolben in die Halterung zu legen, rutscht sie wegen fehlendem, rutschfestem Boden auf der Arbeitsfläche hin und her. Abhilfe ist mit einer gummierten Matte erreichbar. Der rückseitige Ein-/Ausschalter ist vielleicht ärgerlich, beeinträchtigt aber nicht die Nutzung und guten Arbeitsergebnisse.

Fazit: Die Komerci „ZD-937ESD“ Digitale Lötstation ist vielseitig verwendbar, bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, einen tollen Temperaturbereich und erhält eine klare Kaufempfehlung.

FAQ

Sind Lötstation und Lötkolbenhalterung miteinander zu verbinden?

Es gibt keine Verbindungsmöglichkeit der beiden Teile. Du kannst sie lediglich nebeneinander aufstellen.

Wie hoch ist die maximale Lötkolbenspannung?

Die maximale Spannung des Lötkolbens beträgt 24 Volt.

Ist die Unterseite des Lötkolbens mit einer Antirutsch-Gummierung versehen?

Die Lötstation ist mit einer rutschfesten Unterseite ausgestattet, die Lötkolbenhalterung jedoch nicht.

Lassen sich kleine Bauteile mit dem Gerät löten?

Grundsätzlich funktioniert das mit einer feinen, dünnen Lötspitze.

Platz 3: Ersa „i-Con pico PLUS 16” digitale Lötstation

Einschätzung der Redaktion

Die Ersa „i-Con pico PLUS 16” Experten-Lötstation inklusive 1 Meter Lötdraht und regelbarer Termperatur von 150° bis 450° C ist optimal, um von Anfang an professionell zu löten und gute Arbeitsergebnisse zu erzielen. Die Aufheizzeit beträgt laut Hersteller 9 Sekunden. Bereitgestellt wird dank 80 Watt Keramik-Heizelement eine stabile Löttemperatur. Das integrierte LCD-Display ist gut ablesbar. Die Temperatureinstellung auf die Wunschtemperatur erfolgt in 1° Schritten. Drei feste Temperaturen sind hinterlegbar. Darüber hinaus gibt es eine Passwortfunktion. Die Lötkolbenzuleitung ist hoch flexibel. Eine bequeme Verwendung ergibt sich durch den ergonomischen Griff. Ein SD-Kartenschacht erlaubt individuelle Einstellungen und Programmierbarkeit.

Ausstattung

  • Lötstation inklusive ultra leichtem Lötkolben
  • Ablageständer und Lötschwamm
  • Standby und Kalibrierfunktion
  • 1 m Lötdraht 0,7 mm inklusive

Löttechnik

Die Ersa „i-Con pico PLUS 16” Experten-Lötstation ist im Hobby- und Profi-Bereich zum Weichlöten auf Platinen, von SMD-Bauteilen und bei Modellen mit der mitgelieferte Lötspitze hervorragend geeignet. In 9 Sekunden stellt die Lötstation die gewünschte Hitze im Bereich von 150° und 450° C zur Verfügung.

Größe der Lötstation

Du erhältst mit der Ersa „i-Con pico PLUS 16” Experten-Lötstation ein kleines, kompaktes Gerät, das es in sich hat. Sie verfügt über eine Breite von 8 cm, eine Tiefe von 14,5 cm und eine Höhe von 10,3 cm und gehört zu den schmalsten Varianten.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Nach nur 9 Sekunden ist eine Temperatur von 350° C erreicht. Um die Temperatur konstant zu halten, werden zusätzliche 40 Sekunden gebraucht, sodass sich eine Aufheizzeit von rund einer Minute ergibt. Abgedeckt wird ein Temperaturbereich von 150° bis 450° C.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell bewerten 60 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen.

Besonders positiv wird die schnelle Aufheizzeit, der ultra leichte und präzise Lötkolben, der hochwertige Drahtschwamm, die automatische Temperaturregelung und die kostenlose PC-Software bewertet.

12 % der Käufer gaben der Ersa „i-Con pico PLUS 16” Experten-Lötstation nur einen Stern.

Folgende Faktoren wurden bemängelt:

  • Lötkolbenhalterung
  • Fehlende Hintergrundbeleuchtung beim LCD-Display

Die Spirale der Lötkolbenhalterung wird beim Einstecken des Lötkolbens heiß und erwärmt gleichzeitig den Lötkolben. Das Fehlen der Hintergrundbeleuchtung erschwert das Ablesen der Temperatur und ist ärgerlich.

Fazit: Die Ersa „i-Con pico PLUS 16” Experten-Lötstation ist mit ihren durchdachten Funktionen für den Heimwerker- und professionellen Bereich hervorragend geeignet und bekommt eine klare Kaufempfehlung.

FAQ

Wie bleibt die Lötspitze lange erhalten?

Nach jeder Verwendung solltest Du die Lötspitze reinigen und mit Lötzinn neu verzinnen. Ist die Spitze bereits schwarz bzw. verzundert, kann ein Lötspitzenaktivator helfen.

Welchen Unterschied gibt es zwischen den Modellen Nano und Pico von Esra?

Die Pico bietet die gleichen Funktionen wie die Nano. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Nano nicht ESD-sicher gebaut ist. Theoretisch besteht eine marginale Gefahr, dass Durch die elektrischen Impulse eine Beschädigung der Bauteile entsteht. Ein professioneller Arbeitsplatz ist dementsprechend ausgestattet. Für Hobbybastler ist das nicht relevant.

Platz 4: Komerci „ZD-931“ digitale Lötstation

Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die Komerci „ZD-931“ digitale, regelbare Lötstation deckt einen Temperaturbereich von 150° C bis 450° C ab und ist ein gutes Lötgerät nicht nur für Bastler und Einsteiger, sondern leistet sehr gute Dienste im Bereich von Schulung, Werkstatt, Labor und Service. Zur Ausstattung gehört eine große, gut ablesbare, blau beleuchtete Digitalanzeige. Dort kannst Du die eingestellte Temperatur ablesen und die Soll- sowie Ist-Temperatur erfahren. Über die Up- und Down-Funktion wird die Temperatur in 1° C und 5° C Schritten genau eingestellt. Ein fünfpoliger Stecker stellt die Verbindung zwischen Lötkolben und Station dar. Die Verbindung kannst Du bei Nichtgebrauch bequem trennen.

Ausstattung

  • Lötstation
  • Niedervolt Lötkolben mit Lötspitze
  • Lötkolbenhalter
  • Schublade mit Lötschwamm

Löttechnik

Die Komerci „ZD-931“ deckt einen Temperaturbereich von 150° C bis 450° C ab. Sie eignet sich hervorragend für das Löten von Widerständen, kleinen Bauteilen, Platinen und deckt mit ihrer Leistung ein breites Spektrum von Arbeitsbereichen beim Weichlöten ab.

Größe der Lötstation

Das Lötgerät mit einer Abmessung von 15 x 18,5 x 10 cm braucht eine geringe Stellfläche. Vorteilhaft gestaltet sich, dass Basis mit Netzteil und Lötkolbenhalter nicht miteinander verbunden sind und eine flexible Aufstellung auf dem Arbeitstisch erlauben. Das vereinfacht die Gestaltung des Arbeitsbereiches und sorgt für hohe Flexibilität beim Löten.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Um Temperaturen zwischen 150° C und 450° C zu erreichen ist bei der Komerci „ZD-931“ mit einer Lötkolbenleistung von 48 Watt nur eine minimale Wartezeit nötig. Das bestätigen auch Kundenmeinungen, die sich für dieses Gerät entschieden haben. Du kannst zügig mit der Arbeit beginnen und defekte Bauteile austauschen sowie eine schlüssige Verbindung zwischen Werkstücken und Kabeln herstellen.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 76 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv beurteilt wurden die gute Verarbeitungsqualität, hohe Standsicherheit, stabile Kolbenablage, der schnelle Wechsel der Lötspitzen, die einfache Temperaturregelung, eine angenehm geringe Aufheizzeit und das sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis.

Nur 6 % der Käufer gaben der digitalen, regelbaren Lötstation Komerci „ZD-931“ einen Stern.

Folgende Faktoren wurden im Durchschnitt bemängelt:

  • Temperaturabweichungen
  • Kunststoffgehäuse
  • Beim Auspacken unangenehmer Geruch
  • Verarbeitungsqualität

Die positiven Bewertungen des Geräts sprechen für sich und zeigen, dass Preis und Leistung in einem guten Verhältnis stehen. Die vereinzelt aufgeführten Mängel in den 1-Sterne-Bewertungen lassen sich in den Bereich Produktionsfehler einordnen. Das betrifft die Temperaturabweichung und auftretende Fehler bei der Ist-Temperatur, sodass der Lötkolben auf die Maximaltemperatur aufheizt.

Fazit: Für Einsteiger und gelegentliches Löten, im Labor-, Service-, Werkstatt- und Schulungsbereich erhält die digitale, regelbare Komerci „ZD-931“ Lötstation eine klare Kaufempfehlung.

FAQ

Ist in der Lieferung der Lötstation Zubehör enthalten?

Neben der Lötstation, dem Lötkolben mit Lötspitze und dem Lötkolbenhalter mit Schublade und integriertem Schwamm gibt es kein weiteres Zubehör. Lötzinn, Reinigungswerkzeug und Zubehör für die Lötspitze müssen zugekauft werden.

Verfügt die Lötspitze über eine Erdung?

Die Erdung der Lötspitze erfolgt über das Stromkabel.

Welche elektrische Spannung hat der Lötkolben?

Der Lötkolben hat eine Spannung von 24 Volt.

Lässt sich der Lötkolben von der Lötstation trennen?

Da der Lötkolben über einen 5-poligen Stecker mit der Lötstation verbunden ist, kannst Du den Stecker vom Netzteil trennen und den Lötkolben bei Nichtgebrauch separat aufbewahren und ersetzen.

Welchen Durchmesser hat der Schaft der Lötspitze?

Der Schaft ist in Form einer Hülse gearbeitet und verfügt über einen Innendurchmesser von 5,8 mm und einen Außendurchmesser von 7,4 mm. Durch Aufstecken auf den Lötkolben entsteht eine Verbindung zum Heizelement. Die Lötspitze ist mit der Hülse fest verbunden und sollte einen Durchmesser von ca. 5,8 mm haben.

Platz 5: Profi Lötstation AGT

Angebot
Profi Lötstation Komplettset - Lötkolben + Spitze NEU
128 Bewertungen
Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Das Profi Lötstation AGT „PE-2343“ Komplettset ist für Einsteiger und Heimwerker ideal, um Reparaturen und Bastelarbeiten durchzuführen. Für einen günstigen Preis gibt es eine stufenlose Temperaturregelung, eine stabile Lötkolbenhalterung mit Feder und einen ergonomisch gestalteten, gepolsterten Lötkolbengriff für eine sichere Handhabung. Die stufenlose Temperatureinstellung erfolgt im Bereich von 150° C bis 480° C. Die Lötkolbenspitze ist leicht auswechselbar. Das Lötgerät ist mit beleuchtetem Ein-/Ausschalter als Statusleuchte ausgestattet und verfügt über einen Drehregler für die Temperatureinstellung.

Ausstattung

  • Lötstation mit Lötkolbenhalter und Schwamm zum Abstreifen von Lötzinn
  • 5 Lötspitzen
  • Lötbesteck mit Bürste und Schaber zum Reinigen

Löttechnik

Die AGT „PE-2343“ Lötstation mit einer Leistung von 58 Watt ist ideal zum Weichlöten, um kleine Elektronikgeräte zu reparieren, Platinen zu löten und kleine Bauteile wie Widerstände und SMD-Bauteile zu befestigen. Bei einem Temperaturbereich von 150° C bis 480° C ist bedingt auch Hartlöten möglich, wenn die höchste Temperatureinstellung genutzt wird.

Größe der Lötstation

Mit der AGT „PE-2343“ Lötstation bekommst Du ein recht kompaktes, kleines Gerät mit Abmessungen von 25 x 11,5 x 15,5 cm. Netzgerät und Lötkolbenhalter sind fest miteinander verbunden, sodass Du mindestens 25 cm am Arbeitsplatz für das Aufstellen einplanen musst.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Das Aufheizen des Lötkolbens der Profi Lötstation AGT „PE-2343“ erfolgt relativ schnell mit einer Leistung von 58 Watt. Ist die gewünschte Temperatur zwischen 150° C und 480° C erreicht, bleibt diese erhalten.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell bewerten 56 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen.

Positiv wertet wurden das gute Preis-/Leistungsverhältnis, die einfache Temperaturregelung, das viele Zubehör und die feinen Lötspitzen. Üblich ist eine solche Ausstattung in dem Preissegment nicht.

13 % der Käufer bewerten die Profi Lötstation AGT „PE-2343“ nur mit einem Stern.

Bemängelt wurden im Durchschnitt folgende Faktoren:

  • Schlechte Verarbeitungsqualität
  • Schnelle Abnutzung der Lötspitze
  • Lockere Lötkolbenhalterung
  • Lange Aufheizzeit

Bemängelt wurde die schlechte Verarbeitung. Der Kunststoff hat eine mindere Qualität und ist an den Verbindungen schlecht entgratet. Das Erreichen der gewünschten Temperatur dauert sehr lange. Bei hohen Temperaturen beginnt der Kunststoff des Griffs zu rauchen, einhergehend mit einer unangenehmen Geruchsentwicklung. Die Lötspitzen verschleißen schnell und nehmen kein Lötzinn mehr auf.

Fazit: Eine Kaufempfehlung gibt es, wenn das Gerät im Heimwerker- oder Hobbybereich selten und für wenig aufwendige Arbeiten genutzt wird.

FAQ

Ist es normal, dass die Profi Lötstation AGT „PE-2343“ bei der ersten Nutzung qualmt?

Das Qualmen bei der ersten Verwendung ist normal. Bei der Herstellung des Lötgeräts werden als Kabelverbindungen Schrumpfschläuche eingesetzt. Sie sind nicht passgenau zugeschnitten und verbrennen beim ersten Aufheizen. Bei nachfolgenden Verwendungen sollte das Gerät nicht mehr qualmen und nach verschmortem Kunststoff riechen.

Lassen sich mit der Lötstation SMD-Bauteile löten?

Die feine Spitze des Lötkolbens erlaubt auch das Löten von SMD-Bauteilen und punktgenaues Arbeiten.

Wie erfahre ich die eingestellte Temperatur an der Lötstation?

Der Drehregler ist mit einem gut sichtbaren Einstellstrich und einer Farbskala mit Temperaturangaben ausgestattet. Eine genaue Einstellung auf den Grad genau ist schwer möglich. Geringe Abweichungen stellen beim Löten kein Problem dar.

Ist die Lötstation anfängergeeignet?

Die Profi Lötstation AGT „PE-2343“ ist definitiv für Anfänger geeignet, die im Hobbybereich erste Schritte in das Löten unternehmen möchten. Dank umfangreichem Zubehör entstehen keine zusätzlichen Kosten für Lötspitzen und Reinigungswerkzeug.

Plartz 6: Transmedia „ZLS2L“ Genauigkeits-Lötstation

Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die Transmedia „ZLS2L“ Lötstation mit elektronischer Temperaturregelung eignet sich für den Einsatz in Schulen, im Servicebereich, in Laboratorien und bei der Fahrzeugtechnik und ist für Anfänger und Fortgeschrittene eine gute Lösung. Der Lötkolben wird über einen Stecker mit dem Netzteil verbunden. Unter dem Lötkolbenhalter ist eine Schublade mit Lötschwamm integriert, der die Lötspitze von Verunreinigungen befreit und einwandfrei Lötverbindungen sicherstellt. Auf dem großen LCD-Display mit digitaler Temperaturanzeige ist die Soll- und Ist-Temperatur bequem ablesbar. Eine einfache Einstellung der Temperatur mit hoher Genauigkeit gelingt über die gut erreichbaren, leicht bedienbaren Taster der Up- und Down-Funktion. Der regelbare Bereich erstreckt sich von 150° C bis 450° C. Zwischen Lötspitze und Heizelement ist eine gute galvanische Trennung vorhanden. Die Lötstation ist mit allen wichtigen Dingen ausgestattet, die Du zum Löten benötigst, um gute Arbeitsergebnisse zu erzielen.

Ausstattung

  • Lötstation
  • Lötkolben mit Lötspitze
  • Flexible Zuleitung für einfaches, angenehmes Arbeiten

Löttechnik

Mit einer Leistung von 48 Watt und einer recht genauen Temperatureinstellung eignet sich die Transmedia „ZLS2L“ Lötstation zum Weichlöten. Sie kann zum Löten von Platinen, Kabeln, Modellen und SMD-Bauteilen eingesetzt werden und liefert gute Lötergebnisse beim punktgenauen Arbeiten. Sowohl für Anfänger, wie auch für Profis ist das Lötgerät eine gute Option.

Größe der Lötstation

Bei der Transmedia „ZLS2L“ Lötstation handelt es sich um ein kleines aber feines Lötgerät, das viele unterschiedliche Arbeiten bestens meistert. Sie hat eine Breite von 19,5 cm, eine Tiefe von 16,5 cm und eine Höhe von 8,7 cm, gehört zu den breiteren Geräten, die mehr Stellfläche benötigen. Trotzdem ist sie recht kompakt.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Die Lötstation Transmedia „ZLS2L“ mit einer Leistung von 48 Watt benötigt für das Erreichen einer Temperatur von 350° C ungefähr 60 Sekunden. Du kannst nach kurzer Wartezeit mit der Arbeit beginnen und erhältst gute Arbeitsergebnisse. Abgedeckt wird ein Temperaturbereich von 150° C bis 450° C.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 69 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv hervorgehoben wurden das große, gut ablesbare LCD-Display, die unkomplizierte Bedienung der Up- und Down-Funktion, der gut erreichbare Ein-/Ausschalter an der Vorderseite, die Temperaturspeicherung und das schnelle Aufheizen auf die gewünschte Temperatur.

An dieser Stelle ist die Temperaturspeicherung besonders erwähnenswert. Beim Ausschalten merkt sich das Lötgerät die zuletzt genutzte Temperatur und heizt die Lötkolben beim nächsten Einschalten bis dorthin wieder auf. Das ist ein großes Plus beispielsweise beim Löten von Modellen. Die Temperaturanzeige arbeitet mit einer Genauigkeit von +/- 5 % im Soll- und Ist-Bereich.

6 % der Käufer bewerten die Lötstation Transmedia „ZLS2L“ nur mit einem Stern.

Bemängelt wurden im Durchschnitt folgende Faktoren:

  • Fehlende LCD-Display-Hintergrundbeleuchtung
  • Lockere Lötkolbenhalterung
  • Schlechte Temperaturstabilität
  • Zu schwacher Trafo für Dauerbelastung

Mitunter lockert sich die Verbindung des Lötkolbenhalters bei häufigem Gebrauch, ist aber mit wenigen Handgriffen wieder sicher befestigt. Das Gerät kann nicht mit einem Profigerät verglichen werden, welches auf Dauerbelastung ausgelegt ist. Der integrierte Trafo stellt genug Leistung für einen moderaten Einsatz bereit. Eine fehlende LCD-Display Hintergrundbeleuchtung ist ärgerlich und kann unter Umständen bei einzelnen Geräten an einem Verarbeitungsfehler liegen. Durch die große digitale Temperaturanzeige sind auch ohne Beleuchtung die Werte gut ablesbar.

Fazit: Die Lötstation Transmedia „ZLS2L“ bietet alles, was Du im Anfänger-, Fortgeschrittenen und semiprofessionellen Bereich brauchst, bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und bekommt eine Kaufempfehlung.

FAQ

Wie ist es um die Langlebigkeit der Lötstation Transmedia „ZLS2L“ bestellt?

Die Lötstation ist gemäß Kundenmeinungen über mehrere Jahre verwendbar. Es gibt sogar einige Käufer, die das Gerät schon über 3 Jahre in Gebrauch haben.

Welche Spitzen sind für das Modelle empfehlenswert, wenn ich hochwertige Spitzen zum Löten von Platinen suche?

Es kommt nicht nur auf die Lötspitze an. Wichtig ist das verwendete Lötzinn. Verwenden solltest Du das Lötzinn von Fixpoint auf der 100 g Rolle mit einer Stärke von 0,56 mm. Hochwertige Spitzen für den Lötkolben gibt es beispielsweise von Wentronic.

Gibt es bekannte Probleme bei der Lötstation?

Von Käufern wird der dazugehörige Lötschwamm als zu klein bemängelt. Wird dieser vor der Verwendung gewässert, nimmt die Größe zu. Nach der Nutzung sollte eine Reinigung erfolgen, um Verschmutzungen zu entfernen. Wer die Lötspitze regelmäßig reinigt und neu verzinnt hat länger Freude daran. Bei vielen Löteinsätzen kann der Lötkolben kaputt gehen. Er lässt sich durch die Steckverbindung zwischen Kabel und Netzteil bequem ersetzen und funktioniert wieder über einen langen Zeitraum einwandfrei.

Wie lange braucht die Lötstation, um den Lötkolben aufzuheizen?

Eine Temperatur von 350° C ist nach ungefähr 60 Sekunden erreicht.

Platz 7: Präzisions-Lötstation ChiliTec

Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die Präzisions-Lötstation ChiliTec „CT-LS Micro“ ist mit ihrer feinen Lötspitze und einer Leistung von 8 Watt ein Lötgerät für filigrane Lötarbeiten im Modellbau und Bastelbereich. Die Temperatur ist zwischen 100° C und 425° C über einen Drehregler einstellbar. Die abgebildeten Zahlen von 20 bis 45 musst Du mit 10 multiplizieren, um die Temperaturzahl zu erhalten. Es gibt einen Ein-/Ausschalter auf der Rückseite und einen seitlich angebrachten Lötkolbenhalter. Das Verbindungskabel zwischen Lötkolben und Station hat eine Länge von einem Meter und erlaubt flexibles Arbeiten. Nach relativ kurzer Aufheizzeit ist die gewünschte Temperatur erreicht.

Ausstattung

  • Lötstation mit Lötkolben und Lötkolbenhalterung

Löttechnik

Mit einer Leistung von 8 Watt stellt die Präzisions-Lötstation ChiliTec „CT-LS Micro“ einen Temperaturbereich von 100° C bis 425° C bereit und eignet sich hervorragend zum Weichlöten. Lötarbeiten an Platinen und mit SMD-Bauteilen sind problemlos möglich. Feine Bauteile, Modelle wie Eisenbahnen und feine Kabel kannst Du mit dem Lötgerät sicher verbinden. Trotz des sehr günstigen Preises eignet sich die Lötstation nicht nur für gelegentliches Löten im Anfänger- und Hobbybereich, sondern auch zu Schulungszwecken.

Größe der Lötstation

Mit einer Breite von 6 cm, einer Höhe von 5,5 cm und einer Tiefe von 9,5 cm gehört die ChiliTec „CT-LS Micro“ zu den kleinsten, platzsparenden Lötstationen, die selbst auf einer gering bemessenen Arbeitsfläche aufstellbar ist. Es bleibt genug Ablagefläche für Kleinteile und Werkzeug. Bei Nichtgebrauch lässt sie sich bequem in einem Schrank verstauen.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Die Aufheizzeit gestaltet sich relativ kurz. Über den Drehregler ist die Temperatur stufenlos im Bereich von 100° C und 425° C einstellbar. Auf den Punkt genau abstimmen lässt sich die gewünschte Temperatur nicht. Ein Nachregeln ist jederzeit möglich.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell bewerten 49 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen.

Positiv hervorgehoben wurden die kompakte, stabile Bauform, der handliche Lötkolben, die feine Lötspitze für filigranes Arbeiten, die Temperaturregelung und das schnelle Erreichen der Arbeitstemperatur.

22 % der Käufer gaben der Präzisions-Lötstation ChiliTec „CT-LS Micro“ nur einen Stern.

Folgende Faktoren wurden im Durchschnitt bemängelt:

  • Bei langem Einsatz droht Überhitzung
  • Locker sitzende Lötspitze
  • Wackelige Lötkolbenhalterung
  • Lötkolbenspitze wird nicht bis in die Spitze heiß

Bei einem Gerät in der Preiskategorie darf keine High-End-Qualität erwartet werden. Eine locker sitzende Lötspitze ist mit einem Griff zur Zange bei vorsichtigem Zusammendrücken schnell wieder befestigt. Im Bezug auf eine lange Nutzungsdauer sollte immer darüber nachgedacht werden, dass der Zeitraum relativ ist. Nach zwei- bis dreistündigem Einsatz kann es passieren, dass der Lötkolben heiß wird. Schaltest Du die Station zwischendurch bei Nichtgebrauch aus, dürfte das Problem nicht auftreten. Die Lötkolbenhalterung ist nicht mit einem Gewinde, sondern mit einer Kontermutter am Gehäuse befestigt. Durch Nachziehen sitzt die Lötkolbenhalterung wieder fest.

Fazit: Für Einsteiger und gelegentliches Löten von filigranen Bauteilen auf Platinen gibt es eine Kaufempfehlung.

FAQ

Gibt es Ersatzspitzen für den Lötkolben?

Ja! Unter foldenden Link kannst Du Ersatzspitzen bestellen: http://www.amazon.de/ChiliTec-Ersatzspitze-f%C3%BCr-L%C3%B6tstation-CT-LSMicro/dp/B00AZJWX24/ref=pd_sim_23_1?ie=UTF8&dpID=41dkCKeAzOL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=01YCFY3CZ3VKZXNJ2SG3 

In der Beschreibung stehen stehen 1 bis 9 Temperaturstufen und auf dem Gerät stehen Zahlen von 10 bis 45. Was haben diese zu bedeutet?

Die Zahlen sollen beim Multiplizieren mit 10 die Temperatur ergeben. Genauso gut könnte da auch A – F stehen. Sie dienen dazu, dass Du Dir die Einstellung merken kannst.

Wo befindet sich der Ein-/Ausschalter bei dem Gerät?

Wenn Du auf die Rückseite schaust, entdeckst Du einen kleinen Schalter.

Ist die Lötstation mit CE und GS Siegel ausgestattet?

Ja, beide Siegel sind vorhanden.

Platz 8: B004RKZK68“ Komfort-Lötstation

ELV 80-W-Komfortlötstation AT-80D
83 Bewertungen
Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die ELV „AT-80D“ Kompaktlötstation ist mit einem großen Leistungsbereich von 80 Watt genau an die jeweilige Aufgabe anpassbar. Es gibt drei voreinstellbare Temperaturbereiche und eine kalibrierbare Lötspitzen-Temperaturanzeige. Der Temperaturbereich des Lötgeräts liegt zwischen 150° C und 450 C°. Durch eine kurze Aufheizzeit ist die gewünschte Temperatur im Handumdrehen erreicht. Über die beleuchtete, digitale LC-Anzeige ist die Soll- und Ist-Temperatur bequem ablesbar. Zur hochwertigen Ausstattung gehört eine ESD-gerechte, galvanisch netzgetrennte, elektronische Regelschaltung, damit Du die Lötstation beim Arbeiten an empfindlichen Bauteilen einsetzen kannst. Darüber hinaus gibt es drei Temperaturspeicher für eine optimale Anpassung an die jeweiligen Arbeitsaufgaben. Sie sind genauso für die Stand-by-Temperaturwahl einsetzbar.

Über die Kalibriermöglichkeit wird die genaue Einhaltung der Temperatur an der Lötspitze gewährleistet. Der leichte 24-V-Lötkolben erlaubt Dir dank Schraubhülse einen einfachen Wechsel der Lötspitze. Im separaten Lötkolbenhalter ist für die Reinigung der Lötspitze ein Schwamm integriert.

Ausstattung

  • 80-Watt-Lötstation
  • Separate Lötkolbenablage mit Schwamm
  • Lötkolben inklusive sehr feiner Lötspitze

Löttechnik

Die ELV „AT-80D“ Lötstation, mit ihrer hohen Wattleistung und dem Temperaturbereich von 150° C bis 450° C, ist ideal für Weichlöten. Hobbybastler, Einsteiger und im semiprofessionellen Bereich ist das Lötgerät eine gute Wahl, um kleine Bauteile, Kabel, Platinen und Modelle zu löten.

Größe der Lötstation

Die ELV „AT-80D“ Lötstation präsentiert sich mit einer Breite von 16,6 cm, einer Tiefe von 9,2 cm, einer Höhe von 13,8 cm und gehört definitiv zu den breiteren Varianten. Die Versorgungseinheit ist mit der Lötkolbenablage nicht fest verbunden, sodass Du beide Teile getrennt voneinander aufstellen kannst. Die benötigte Stellfläche ist dementsprechend variabel.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

Mit einer Aufheizzeit von rund 60 Sekunden laut Hersteller, ist die Lötstation im Temperaturbereich von 150° C bis 450° C fast sofort einsatzbereit. Wahrscheinlich fällt die Aufheizzeit geringer aus. Der Hersteller wollte mit seinen Angaben auf der sicheren Seite sein.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 73 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv hervorgehoben wurden die gute Verarbeitung, das große LCD-Display, die starke Wattleistung, der Temperaturspeicher und die Standby-Funktion.

Die Standby-Funktion ist besonders erwähnenswert, da Du bei einer Pause die Temperatur auf 100° C herunter regeln kannst. Beim nächsten Gebrauch ist die Wunschtemperatur schneller wieder erreicht, das Gerät wird geschont und Du hast länger Freude daran.

Gerade 1 % haben die ELV „AT-80D“ Komfortlötstation mit nur einem Stern bewertet.

Folgende Faktoren wurden im Durchschnitt bemängelt:

  • Das Löten von großen Bauteilen gestaltet sich problematisch
  • Schlechte Verarbeitung Schwamm-Wanne
  • Mit 1,5 mm ist der Schwamm zu dünn

Ein Kritikpunkt kann durchaus als Mangel gesehen werden. Einige Käufer berichten, dass beim Löten von größeren Bauteilen der Lötkolben die benötigte Hitze nicht beibehält. Die Temperatur sinkt soweit ab, dass Löten nur noch schwer umzusetzen ist.

Fazit: Für den Preis gibt es eine gute Lötstation mit einem breitgefächerten Einsatzbereich im Hobby- und semiprofessionellen Bereich, sodass eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen wird.

FAQ

Wie lange muss die Lötstation vorheizen?

Die ELV „AT-80D“ Lötstation braucht laut Herstellerangaben eine Minute, bis Du den Lötkolben einsetzen kannst.

Welche Angaben zur Lebensdauer gibt es seitens ELV?

Das Gerät an sich wird nicht merklich an Leistung verlieren, da es im mittleren Preissegment liegt. Es sind eher die Lötspitzen, die du nach einiger Zeit austauschen musst, da sie zu den Verschleißteilen gehören.

Kann ich jede Lötspitze für die ELV „AT-80D“ Lötstation verwenden?

Wichtig ist, dass die Lötspitze vom Durchmesser auf das Heizelement passt. Dafür misst Du das Heizelement mit einer Schieblehre. Mit dem Maß kannst Du passende Ersatzspitzen bequem kaufen.

Gibt es Probleme beim Verzinnen der Lötkolbenspitze?

Wenn die richtige Temperatur bereitsteht, gibt es beim Verzinnen keine Probleme.

Wie flexible ist das Kabel des Lötkolbens?

Der Hersteller beschreibt das Zuleitungskabel als „hochflexible Lötkolben-Silikonzuleitung“. Laut Kundenangaben ist das Kabel sehr flexibel.

Platz 9: Ersa „0RDS80“ Elektronische Lötstation

Angebot
ERSA RDS80 elektronisch geregelte Lötstation 80W
75 Bewertungen
Einschätzung der Redaktion

Produktbeschreibung

Die Ersa „0RDS80“ Elektronische Lötstation ist eine universelle, digitale und seit Jahren bewährte Lötstation mit SISTRONIC-Temperaturregelung. Das PTC-Heizelement aus Keramik, mit positiver Temperatur Co-Effizienz übernimmt die Funktion eines Temperaturfühlers, um genau die eingestellte, gewünschte Temperatur zu erreichen, zu halten und einen guten wärmetechnischen Wirkungsgrad bereitzustellen. Darüber hinaus ergibt sich dank hoher Ausgangsleistung eine kurze Aufheizzeit. Die hohe Heizleistung und große Lötspitzen-Auswahl erlauben eine vielseitige Verwendung. Es gibt eine beliebige Temperaturwahl zwischen 150° C und 450° C und die Möglichkeit 3 Temperaturen oder 2 Temperaturen und eine Standby-Temperatur festzulegen.

Das Lötgerät ist zudem mit einer Kalibrier- und Power-Off-Funktion sowie Power-Bargraph-Anzeige ausgestattet. Das Gerät kann über eine integrierte Buchse mit einem Widerstand von 200 Kilo-Ohm eine Potenzialgleichheit zwischen Arbeitsplatz und Lötspitze herstellen. Das ergonomische Design des Lötkolbens erlaubt Dir angenehmes Arbeiten bei diversen Arbeitseinsätzen.

Ausstattung

  • 80-Watt-Lötstation mit Lötkolbenhalter und großem LCD-Display
  • Lötkolben mit flexibler Zuleitung und praktischer Steckverbindung
  • Feine Lötspitze
  • Eine Zusatzspitze in Meißelform für großflächiges Löten

Löttechnik

Der Temperaturbereich von 150° C bis 450° C macht die Ersa „0RDS80“ Elektronische Lötstation zum idealen Begleiter beim Weichlöten. Problemlos lassen sich Platinen, SMD-Bauteile, und Modelle wie Schiffe oder Eisenbahnen löten sowie Kabel verzinnen und miteinander verbinden. Für Arbeiten im semiprofessionellen Bereich und als Anfänger bekommst Du mit dem Lötgerät von Anfang an eine professionelle Lösung.

Größe der Lötstation

Die Ersa „0RDS80“ Elektronische Lötstation gehört zu den kleineren Varianten und misst eine Breite von 11 cm, eine Tiefe von 14,7 cm und eine Höhe von 10,5 cm. Trotz der kompakten Bauform ist das Lötgerät ein wahres Kraftpaket und braucht keine große Fläche zum Aufstellen.

Aufheizzeit und Temperaturbereich

In sehr kurzer Zeit hat die Lötkolbenspitze den gewünschten Temperaturbereich erreicht. Gemäß Herstellerangaben ist die Aufheizzeit der Ersa „0RDS80“ mit 40 Sekunden angegeben. Laut Rezessionen von Kunden musst Du ein wenig länger warten, um die Temperatur in einem Bereich von 150° C bis 450° C zu stabilisieren.

So sind die Kundenbewertungen

Aktuell haben 56 % der Käufer das Produkt mit fünf Sternen bewertet.

Positiv hervorgehoben wurden die gute Verarbeitungsqualität, einfache Bedienung, schnelle Aufheizzeit, stufenlose Temperaturregelung und Temperaturspeicherung.

7 % der Käufer gaben der elektronischen Lötstation Ersa „0RDS80“ nur einen Stern.

Folgende Faktoren wurden im Durchschnitt bemängelt:

  • Zu starres Lötkolbenkabel für flexibles Arbeiten
  • Fehlende Beleuchtung des Displays
  • keine Formschlüssigkeit zwischen Spitze und Heizelement
  • Fehlende Kontrollleuchte zum Ablesen des Betriebszustandes

Laut einiger Käufer soll das Lötkolbenkabel wenig flexibel sein. Indem der Lötkolben ausgetauscht wird, bekommst Du mehr Flexibilität. Die fehlende Display-Beleuchtung mag vielleicht stören. Beim Löten von Kleinteilen benötigst Du eine gute Gesamtbeleuchtung, um die Lötstellen sichtbar zu machen. Die Arbeitsplatzleuchte gleicht die fehlende Hintergrundbeleuchtung aus.

Trotz der kleinen Mängel erfüllt die Lötstation Ersa „0RDS80“ mit einer schnellen Aufheizzeit, einfacher Temperatureinstellung und praktischer Temperaturspeicherung hervorragend ihre Kernaufgaben.

Fazit: Für Anfänger, Hobbybastler und den semiprofessionellen Bereich gibt es eine klare Kaufempfehlung.

FAQ

Ist das Kabel immer so steif bei dieser Lötstation?

Dem Hersteller ist das Problem mit einem zu steifen Kabel bei der Lötstation Ersa „0RDS80“ bekannt. Laut seiner Aussage wird an einer zufriedenstellenden Lösung für den Käufer gearbeitet.

Welche Lötspitzen sind im Lieferumfang enthalten?

Der Lötkolben ist mit einer 2,2 mm Lötspitze ausgestattet. Zusätzlich erhältst Du im Lieferumfang eine breitere meißelförmige Lötspitze dazu.

Können Lötspitzen der analog 60 auf der Lötstation Ersa „0RDS80“ verwendet werden?

Ja, die Spitzen können auch bei der 0RDS80 Lötstation zum Einsatz kommen.

Ist der Lötkolben austauschbar?

Der Lötkolben ist über einen Stecker mit dem Netzgerät verbunden, um einen Austausch sicherzustellen. Als Austauschlötkolben kannst Du beispielsweise den RT80 von Ersa verwenden.

Ist der Schwamm im Lieferumfang enthalten?

Ja, den Schwamm bekommst Du mitgeliefert.

Lötstation bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Lötstation Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Lötstationen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Lötstation achten solltest

Was ist eine Lötstation?

Eine Lötstation setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen und stellt Dir eine besondere Art von elektrischem Löten bereit. Die einzelnen Komponenten der Lötstation bestehen aus:

  • der Basis mit Netzgerät für die Stromversorgung
  • einer Ablage für den Lötschwamm
  • einem Lötkolben

Die Arbeitstemperaturen die Lötstationen liegen zwischen 50 und 480° C. Das entspricht einer Leistung von 80 bis 200 Watt. Stationen zum Hartlöten haben eine durchschnittliche Wattleistung von 150 Watt und stellen Temperaturen über 450° C bereit.

Wie funktioniert eine Lötstation?

In der Funktionsweise sind Lötstationen recht simpel. Nachdem das Gerät angeschlossen und eingeschaltet ist, wird der Temperaturregler auf Maximun gestellt, um den optimalen Temperaturbereich zu erzielen. Für Hart- und Weichlöten ist der Temperaturbereich abweichend. Ist die Temperatur erreicht, wird der Lötkolben aus der Halterung genommen und zusammen mit Lötzinn an die zu lötende Stelle gehalten.

Welche Arten von Lötstationen gibt es und wie gestalten sich die Vor- und Nachteile?

Ein Hauptunterscheidungsmerkmal ist der Temperaturbereich, den der Lötkolben bereitstellt. Er ist ausschlaggebend für die Löttechnik. Darüber hinaus geben zusätzliche Faktoren Auskunft über die Einsatzbereiche der Lötstation einsetzbar. Die Geräte zum Löten sind in folgende Kategorien unterteilt:

  • Die Lötstation für Weichlöten
  • Diese Lötstation ist für Hartlöten
  • Lötstation zum Basteln und Heimwerken
  • Profiarbeiten durchführen mit einer Lötstation

Lötstation für Weichlöten

Diese Geräte verfügen über einen Schmelzbereich zwischen 150° und 450° C und sind bestens für das Löten von Platinen, SMD-Bauteilen und Modellen wie Schiffe und Eisenbahnen einsetzbar. In Schulen sind die Lötgeräte im Werkunterricht eine gute Lösung, um Schüler an das Löten heranzuführen. Der höhere Schmelzbereich kann zum Hartlöten genutzt werden.

Für den Einstieg in das Thema Löten sind Weichlöt-Geräte ideal. Sie decken ein breit gefächertes Einsatzfeld ab. Die Auswahl an Produkten ist groß, genauso wie das Preissegment.

Vorteile

  • ist ohne großen Erfahrungsschatz verwendbar
  • optimales Einstiegsgerät
  • geeignet für Schule, Hobby und im Profilbereich
  • breites Einsatzspektrum
  • verschiedene Preiskategorien
  • einfacher Austausch der Lötspitze

Nachteile

  • Lötspitze muss bei verschiedenen Arbeiten ausgetauscht werden
  • Große Unterschiede in der Qualität

Für den Heimwerkbereich sind diese Modelle bestens geeignet. Greife auf Erfahrungswerte von anderen Heimwerkern zurück, um das passende Gerät zu finden. Die Qualitätsunterschiede sind enorm und machen sich in den Arbeitsergebnissen bemerkbar. Ein Wechsel der Spitzen zum Weichlöten ist regelmäßig erforderlich, falls das Gerät öfter zum Einsatz kommt.

Lötstation zum Hartlöten

Die Geräte zum Hartlöten erreichen eine Temperatur zwischen 450° und 900° C. Die hohe Temperatur wird beispielsweise zum Löten von Dachrinnen und Kupferrohren gebraucht, um eine ordentliche Verbindung herzustellen. Benötigt wird sie darüber hinaus zum Löten von Messing, Stahl und Silber. Als Lötzinn werden vorwiegend Legierungen eingesetzt, die einen günstigen Schmelzpunkt haben und Metallbestandteile enthalten. Sie ergeben eine gute Verbindung mit den jeweiligen Werkstücken, die zusammengefügt werden möchten.

Das Arbeiten mit Geräten zum Hartlöten erfordert Erfahrung, damit ein gutes Ergebnis erreicht wird. Fehlt es an Erfahrung, ist ein Fachmann für die Lötarbeiten eine gute Entscheidung.

Vorteile

  • hohe Qualitätsstandards
  • Profi-Werkzeug
  • lange Nutzungsdauer
  • super Leistung

Nachteile

  • für Anfänger ungeeignet
  • nur mit Erfahrung im Hartlöten verwendbar
  • liegen im gehobenen Preissegment

Die hohe Qualität der Lötgeräte und hochwertigen Arbeitsergebnisse rechtfertigen den teuren Anschaffungspreis. Löterfahrene Heimwerker kommen mit den Geräten gut zurecht und haben lange Freude an der langlebigen Verarbeitungsqualität.

Eine Lötstation ist zum Basteln und Heimwerken

Die Geräte sind ideal, um kleinere Lötarbeiten beim Basteln zu verrichten. Sie werden meistens als Set angeboten und beinhaltet viele Bestandteile, wie Lötzinn, Schwamm und Reinigungspaste für die Lötspitze, sodass kein zusätzliches Equipment angeschafft werden muss. Die Geräte sind gut, günstig und bestens für erste Praxiserfahrungen geeignet.

Vorteile

  • ideal für Anfänger
  • keine große Erfahrung notwendig
  • günstig in der Anschaffung
  • gut in der Verwendung

Nachteile

  • qualitativ nicht mit höherpreisigen Geräten vergleichbar
  • kurze Nutzungsdauer
  • schnelle Abnutzung der Lötspitze

Diese Geräte sind nur lohnenswert, um gelegentliche Lötarbeiten beim Basteln zu verrichten. Sie bewegen sich im unteren Preissegment.

Profiarbeiten mit einer Lötstation durchführen

Die Geräte gehören zur Oberklasse, arbeiten absolut zuverlässig und sind für feinstes Löten in vielen Bereichen einsetzbar. Wer beruflich viel lötet, hat mit einer solchen Lötstation den idealen Begleiter. Sie verfügen über eine hochwertige Beschaffenheit in allen Teilen und eine lange Lebensdauer. Mit dem Gerät hast Du lange Freude.

Vorteile

  • auffallend gute Verarbeitung
  • lange Lebensdauer
  • Nachkauf von Ersatzteilen ist selten nötig
  • für professionelles und hobbymäßiges Löten geeignet

Nachteile

  • der Anschaffungspreis liegt im oberen Segment
  • falls Ersatzteile nötig sind, kosten sie gutes Geld

Die Lötgeräte sind eine kostspielige Investition, die Durch die Hochwertigkeit und lange Nutzungsdauer ausgeglichen wird. Als Handwerker kannst Du die Kosten steuerlich gelten machen, da Du das Gerät im beruflichen Einsatz nutzt. Die lange Nutzungsdauer schießt die Ersatzteile wie Lötspitzen ein, sodass Du nicht nach kurzer Einsatzzeit Teile kaufen und austauschen mußt. Sie sind bei hochwertigen Geräten teurer als bei günstigeren Varianten.

 

bild 2

Eine gute Lötstation ist Grundvoraussetzung zum Löten einer Platine

 

Welche Alternativen zu Lötstationen gibt es?

  • Es gibt Universalwerkzeuge, das zum Löten, Heißschneiden, Schmelzen, Schrumpfen, Brandmarken und Schweißen einsetzbar sind. Zu diesen Multifunktionsgeräten gehört beispielsweise der Dremel Versatip. Er hat eine handliche Größe, kann überall mit hingenommen und vielseitig eingesetzt werden.Die feine Lötspitze ist ideal für präzise, detaillierte Arbeiten. Er stellt eine maximale Brennzeit von 90 Minuten bereit, erhitzt schnell und lässt sich bequem erneut auffüllen.
  • Eine andere Alternative ist der klassische Gaslötkolben, den Du gut transportieren und überall einsetzen kannst. Die Einsatzzeit ist je nach Modell auf 20 bis 60 Minuten begrenzt. Die Wattleistung variiert zwischen 15 und 75 Watt und reicht für normale, kleinere Lötarbeiten.
  • Lötpistolen haben ihren Namen, angesichts ihrer Bauform, die an eine Pistole erinnert. Sie haben ein höheres Gewicht im Gegensatz zu Lötkolben und Lötstationen, sodass feines, genaues Arbeiten schwerer fällt. Nach dem Anschluss an die Stromquelle hat die Lötpistole nach kurzer Dauer die optimale Hitze erreicht und kann sofort eingesetzt werden.

Für feine, filigrane Arbeiten sind die Geräte keine Alternative zu einer Lötstation. Sie werden schnell zu heiß, sind unhandlich und nur für grobe Einsätze tauglich.

Diejenigen, die einen festen Arbeitsbereich für Lötarbeiten haben, sind am besten mit einer Station zum Löten bedient.

Vorteile der Lötstation gegenüber einem Lötkolben

Beim Löten ist die Temperatur ein entscheidender Faktor. Die unterschiedlichen Arten von Lötzinn können nicht mit der gleichen Temperatur verarbeitet werden. Darüber hinaus brauchst Du für verschiedene Werkstoffe eine andere Temperatur, um eine ordentliche, sichere Verbindung herzustellen. Bei der Lötstation lässt sich die Temperatur über einen Regler exakt einstellen.

Das Netzteil befindet sich im Kreislauf zwischen Steckdose und Lötkolben. Praktischerweise reguliert es die Spannung, die den Lötkolben erreicht. Sichergestellt ist, dass die Basis wie ein Widerstand wirkt. Die geringere Spannung schützt vor Schäden, die durch zu starke Hitzeentwicklung entstehen können.

Vorteile

  • exakte Temperatureinstellung
  • durch Netzteil geringe Spannung
  • durch schmalen Lötkolben gute Handhabung
  • schnelles aufheizen
  • optimale Temperatur

Nachteile

  • benötigt Platz
  • teurer

Trotz höherer Kosten und größerem Platzbedarf lohnt sich die Investition in eine vielseitig einsetzbare Lötstation.

Welche Lötstation ist die beste?

Welches Gerät das Beste ist, hängt von Deinen Wünschen, Bedürfnissen und Anforderungen ab. Deine individuelle Station für Lötarbeiten findest Du anhand folgender Fragen:

  • Für welche Lötarbeiten kommt das Gerät zum Einsatz?
  • Welcher Temperaturbereich muss abgedeckt sein?
  • In welchen Rahmen liegt das Budget?

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Lötstationen miteinander vergleichen?

Bei Deiner Entscheidung für eine Lötstation, musst Du Dir im Klaren darüber sein, ob Du ein Gerät für den vielseitigen, professionellen Einsatz oder für gelegentliches Löten suchst. Hast Du Deine zukünftigen Vorhaben genauer herauskristallisiert, fällt die Entscheidung leichter. Um das passende Lötgerät zu finden, folgt ein kleiner Überblick über wichtige Kriterien, auf die es bei einem guten Gerät ankommt, um Deinen Wünschen und Anforderungen zu entsprechen.

Löttechnik

Ein maßgebliches Entscheidungskriterium ist die Art und Weise der Löttechnik. Sie ist abhängig von den Werkstoffen, die Du mit Löten verbinden möchtest. Die beiden verwendeten Techniken sind zu Anfang beschrieben. Mache Dir Gedanken über die Materialien und ihre Beschaffenheit, die Du miteinander verbinden möchtest. In der Regel werden kleinere Bauteil ausgetauscht und Platinen gelötet. In diesem Fall ist eine Lötstation zum Weichlöten ideal.

Kleine SMD-Bauteile und filigrane Arbeiten gelingen am besten mit einer feinen, schmalen Lötspitze. Achte bei Deiner Gerätewahl auf eine dünne Spitze mit einem geringen Durchmesser. So erzielst Du einwandfreie Ergebnisse.

Temperaturbereich

Der Temperaturbereich gibt Aufschluss über die verwendbare Löttechnik. Widerstände, Transistoren und Bauteile werden in einem Temperaturbereich von 330° bis 380° C gelötet. Diesen Bereich erhältst Du bei Lötkolben zum Weichlöten. Der Schmelzpunkt des Lötzinns liegt bei 180° C. Bei der Verwendung von bleifreiem Lötzinn variieren die Schmelzbereiche zwischen 190° und 225° C.

Seit 1. Juli 2006 gelten neue EU-Richtlinien bei Lötgeräten. Alle Geräte, die nach diesem Zeitpunkt zum Verkauf stehen, dürfen nur noch mit bleifreiem Lötzinn verwendet werden.

Lötstationen zum Hartlöten müssen eine wesentlich höhere Temperatur erzeugen. Gängige Geräte liegen im Bereich von 550° C, wobei die Temperaturspanne von 450° bis 900° C reicht. Die Lötkolben werden extrem heiß. Das ist nötigt, um eine stabile Verbindung bei Werkstoffen wie Kupfer, Stahl, Messing und Silber herzustellen.

Aufheizzeit

Hochwertige Profil-Geräte haben nach ungefähr 40 Sekunden die optimale Temperatur erreicht und können sofort zum Einsatz kommen. Greifst Du zu einer günstigeren Variante, musst Du mit einer Aufheizzeit von rund einer Minute rechnen, was auf jeden Fall noch akzeptabel ist.

Maße

Bedingt Durch die Bauform, benötigen Lötstationen einiges an Platz. Ein Großteil des Platzbedarfs nimmt das Gehäuse mit Netzteil ein. Der Lötkolben steht in fester Verbindung zum Gerät und kann bequem in die vorhandene Halterung gesteckt werden. Bei der Wahl des Stellplatzes ist zu bedenken, dass nicht nur das Gehäusemaß ausschlaggebend ist. Um ordentlich zu arbeiten, brauchst Du einen größeren Wirkungsbereich.

Umfang und Ausstattung der Lötgeräte bestimmen, wie viel Platz Du benötigst. Die verschiedenen Breiten variiert zwischen sieben und 25 cm. Es gibt vereinzelt Stationen, die aus diesem Maßbereich herausfallen. Sie stellen die Ausnahme und nicht die Regel dar.

Die Tiefe ist genauso unterschiedlich gestaltet. Du findest Maße von rund sieben bis 13 cm. Die allermeisten Lötstationen verfügen darüber hinaus über Höhen zwischen fünf und 27 cm. Diese Zahlen bieten Dir die ideale Grundlage, um für die zukünftige Lötstation Platz auf der Werkbank und im Arbeitsbereich zu schaffen.

Sonderfunktionen

Manche Stationen sind mit Sonderfunktionen versehen, die das Arbeiten erleichtern. Eine voreingestellte Temperatur erlaubt Dir, wesentlich schneller an die Arbeit zu gehen. Andere Geräte erlauben das Speichern von wiederholt genutzten Temperaturen. Es ergibt sich eine schöne Zeitersparnis und Löten geht schneller von der Hand. Neben Geräten mit Drehknopf für die Temperatureinstellung findest Du Lötstationen mit LCD-Display, auf dem die eingestellte Temperatur angezeigt wird. Über Taster ist die Temperatur anpassbar. Die Genauigkeit der Anzeige beträgt +/- 5 Prozent. Das hat keinen Einfluss auf das Lötergebnis. Ob Du ein Bauteil mit 300° C oder mit 316° C lötest, spielt keine große Rolle.

Der Wechsel der Lötspitze kann zur großen Herausforderung werden. Es gibt Hersteller, in ihren Geräten eine spezielle Funktion oder Aufnahme integriert haben, um einen schnellen Spitzenwechsel zu ermöglichen.

Verarbeitungsqualität

Im professionellen Umfeld zählen Robustheit, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit. Eine häufige Verwendung braucht ein robustes Gehäuse aus hochwertigen Materialien, ordentliche Kabelverbindungen und einen ergonomischen Lötkolben, der gut in der Hand liegt. Einen sicheren Stand gewährleisten rutschsichere Gummifüße. Der Lötkolben sollte leicht aus der Aufnahme entnehmbar sein und bei Nichtgebrauch sicher halten.

Sicherheit

Ein wichtiges Thema ist die Sicherheit. Alle Lötstationen sind mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Bei zu großer Hitzeentwicklung erfolgt eine automatische Abschaltung. Lötgeräte sollten mit einer Schutzklasse versehen sein und eine verstärkte Isolierung an den stromführenden Kabeln haben.

 

bild 3

Das Arbeiten mit einer Lötstation ist Bestandteil der Grundausbildung zum Elektroniker

 

Was kosten Lötstationen?

Neben einer guten Qualität spielt der Preis eine nicht unerhebliche Rolle. Im unteren Preissegment bekommst Du Lötstationen zwischen 10 und 30 Euro. Die Modelle sind für den Hobbybereich und gelegentliche Löteinsätze geeignet.

Im mittleren Preisgefüge erhältst Du komfortable Geräte, mit denen Du gut arbeiten kannst. Größere, aufwendigere Arbeiten sind durch die entsprechende Wattleistung und den Temperaturbereich bequem durchführbar. Schnell ist eine Verbindung zwischen unterschiedlichen Werkstoffen hergestellt. Die Mittelklassegeräte bewegen sich preislich zwischen 40 und 100 Euro.

Bei einem Preisgefüge zwischen 100 und 200 Euro bekommst Du gute Geräte. Für High-End-Modelle wie digitale Lötstationen musst Du tief in die Tasche greifen. Die teuersten Geräte liegen bei 1.000 Euro und mehr.

Wo kannst Du eine Lötstation kaufen?

Eine ganze Reihe von Handelsunternehmen, Fachgeschäfte und Online-Shops haben Lötstationen im Produktportfolio. Örtliche Fachhändler bieten den Vorteil einer guten Beratung. Es gibt Antworten auf alle Frage, um das Gerät deinen Anforderungen, Bedürfnissen und Wünschen entsprechend auszuwählen. Hast Du Dich für eine Marke entschieden, ist Online-Shopping eine gute Wahl. Fündig wirst Du bei diesen Handelsunternehmen:

  • Amazon
  • Lidl-Online-Shop
  • Pearl.de
  • OBI
  • Conrad Electronics
  • RS Components Deutschland
  • Bauhaus
  • Toom Baumarkt
  • Hornbach
  • DE.Banggood
  • Digi-Key Germany
  • ELV Electronic
  • VidaXL.de
  • Ersa-Shop.de
  • Tolineo
  • eBay.de
  • Idealo

Die wichtigsten Marken und Hersteller

Wer Wert auf ein hochwertiges Gerät legt, ist mit Weller und Ersa bestens bedient.

Weller

Die Geschichte des Unternehmens geht bis ins Jahr 1941 zurück, wo ein findiger, amerikanischer Radioelektriker eine Löttechnik mit Sofortheizung auf Transformatorbasis entwickelte. Die genutzt Lötpistole brauchte zu lange, um die richtige Temperatur zu erreichen. Mit der Unternehmensgründung musste Carl E. Weller noch bis zu Ende des zweiten Weltkriegs warten, bis er mit der Weller Manufacturing Company durchstarten konnte. Im Jahr 1960 ließ die Weller Manufacturing Co. den „Magnastat“-Lötkolben in den USA patentieren. Der Lötkolben nutzt zur Regelung der Temperatur ein Magnetelement. Um den komplexen Anforderungen von Industrie und Handwerk zu entsprechen, erfolgt eine stetige Weiterentwicklung, die mit Zuverlässigkeit und Innovation gleichzusetzen ist. Weller Lötstationen entsprechen den hochwertigen Standards und gehören ins Profisegment.

Ersa

Das deutsche Unternehmen wurde 1921 von Hans Sachs als „Erste Spezialfabrik für elektrische Lötkolben“ in Berlin gegründet. Auf der Leipziger Herbstmesse erregte er mit den zwei patentierten elektrischen Lötkolben großes Aufsehen bei in- und ausländischen Besuchern. Damals wie heute steht die ständige Weiterentwicklung der Produktpalette im Vordergrund. Eine wichtige Person im Unternehmen war der Sohn Hans Sachs jun., der nach dem zweiten Weltkrieg den Anstoß zur neuen Ausrichtung des Unternehmen gab, um sich vom Lötkolbenhersteller zum Systemanbieter und Problemlöser für die elektronische Industrie weiterzuentwickeln. Die Bandbreite der Lötstationen und Lötkolben deckt eine weitgefächerte Einsatzmöglichkeit in unterschiedlichen Bereichen ab.

Weitere Hersteller sind:

  • Vellemann
  • Zhongdi
  • RND Lab
  • Goodbay
  • Xytronic
  • ELV
  • JBC
  • SMD

Wissenswertes über Lötstationen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es unterschiedliche Spitzen für die Lötkolben von Lötgeräten?

Die Geräte haben eine Lötspitze im Gepäck. Zusätzlich bieten die Hersteller für ihre unterschiedlichen Geräte passende Ersatzspitzen. Es gibt praktische Sets mit verschiedenen Spitzenstärken, um feine, mittlere und breite bzw. größere Lötstellen zu löten.

Wie wird richtig gelötet?

Zum Löten benötigst Du das richtige Werkzeug, Lötzinn, passende Bauteile, eine Lötzinnabsaugpumpe und Zeit zum Üben. Übung und Kontinuität hilft, um Löten zu lernen und richtig zu beherrschen. Am einfachsten gestaltet sich das Zusammenlöten von zwei Drähten. Die erhitzte Lötkolbenspitze setzt Du an der zu lötende Stelle auf den Draht auf. Anschließend fügst Du Lötzinn hinzu. Achte darauf, dass Du geringe Mengen Lötzinn an der Verbindungsstelle aufbringst. Ist eine schlüssige Verbindung hergestellt, entfernst Du zuerst den Lötkolben und einige Sekunden später das Lötzinn. Mit ein wenig Übung ist das Zusammenlöten von Kabeln kein Problem. Bei Platinen musst Du vorsichtig arbeiten, um die Leiterbahnen nicht zu zerstören.

Die richtige Wahl bei Lötzinn

Welches Lötzinn das richtige ist, beantwortet Dir das Material, das Du verbinden möchtest und die Temperaturen, die auf die Verbindung einwirken. Bei Löten von Warmwasserinstallationen, Ölversorgungsleitungen und Gasinstallationen, die einer Temperatur über 110° C standhalten sollen, ist Hartlöten zwingend erforderlich.

Das Lot beim Hartlöten hat als Hauptbestandteil Kupfer und einen geringen Anteil an Zink, Zinn und Silber. Wird bei Warmwasserverfahren, Warm- und Kaltwasserinstallationen die Temperatur von 110° C nicht überschritten, kommt das Weichlötverfahren zum Einsatz. Das Lot enthält heute Zinn und eine geringe Menge Silber und Zink.

Lötzinn für Weichlöten schmilzt bei Temperaturen zwischen 180° und 250° C. Für Hartlöten brauchst Du zwingend eine Mindesttemperatur von 450° C, um das Lot zum Schmelzen zu bringen. Achte darauf, dass der obere Schmelzwert erreicht wird. Geringere Temperaturen haben einen negativen Einfluss auf die Qualität Deiner Arbeit.

Wie funktioniert entlöten?

Spätestens, wenn ein Bauteil auf der Platine defekt ist, musst Du Dich mit dem Entlöten auseinandersetzen. Es gibt zwei Möglichkeiten das defekte Bauteil zu entfernen. Bei der ersten Variante brauchst Du die Lötzinnpumpe. Du erwärmst die Kontaktpunkte des Bauteils auf der Platine, bis das Lötzinn flüssig ist. Anschließend setzt Du an dieser Stelle die Absaugpumpe senkrecht auf und entfernst das flüssige Lötzinn.

Bei der anderen Variante brauchst Du Entlötlitze, die Du über die jeweilige Lötstelle legst, wo das Lötzinn entfernt werden soll. Im nächsten Schritt drückst Du die heiße Lötkolbenspitze auf die Stelle. Die Entlötlitze saugt das erwärmte Lötzinn auf und das defekte Bauteil kann bequem herausgelöst werden.

Wie ist die Lötstation richtig zu reinigen?

Das Gehäuse der Lötstation reinigst Du bequem mit einem Tuch. Die Reinigung der Lötspietze ist nach jeder Verwendung nötig und unterteilt sich in drei aufeinanderfolgende Schritte:

  • Wische während des Lötens regelmäßig die Lötkolbenspitze am nassen Schwamm der Lötstation ab, um überflüssiges Lötzinn und andere Partikel zu entfernen.
  • Klopfe nach dem Lötvorgang überschlüssiges Lot ab, um die Lötspitze zu säubern
  • Verzinne die Spitze erneut, um eine optimale Fließfähigkeit wieder herzustellen

Sieht die Lötkolbenspitze verbraucht aus, nutze speziellen Lötspitzenreiniger oder tausche sie gegen eine neue.

Gibt es Lötstationen zur Miete?

Die Geräte, die Du zur Miete bekommst, sind Profigeräte für den bauhandwerklichen Einsatz und fallen in die hochpreisige Kategorie. Benötigst Du ein solches Lötgerät über einen begrenzten Zeitraum, lohnt sich das Mieten. In vielen Großstädten sind Verleihfirmen zu finden.

Bei preisgünstigeren Modellen lohnt sich mieten nicht, da Du für den Mietpreis bereits ein gutes Gerät bekommst. Es ist Dein Eigentum und jederzeit griffbereit.

Die Geräte, die Du zur Miete bekommst, sind Profigeräte für den bauhandwerklichen Einsatz und fallen in die hochpreisige Kategorie. Benötigst Du ein solches Lötgerät über einen begrenzten Zeitraum, lohnt sich das Mieten. In vielen Großstädten sind Verleihfirmen zu finden.

Bei preisgünstigeren Modellen lohnt sich mieten nicht, da Du für den Mietpreis bereits ein gutes Gerät bekommst. Es ist Dein Eigentum und jederzeit griffbereit.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://rn-wissen.de/wiki/index.php?title=L%C3%B6tstation_Eigenbau
    https://www.elv.de/ratgeber/welche-loetstation-eignet-sich-fuer-welchen-anwendungsbereich.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/l%C3%B6tkolben-l%C3%B6ten-l%C3%B6tstation-zinn-1038540/
  • https://pixabay.com/de/photos/l%C3%B6ten-l%C3%B6tstation-zinn-platine-1038523/
  • https://pixabay.com/de/photos/l%C3%B6tstation-arduino-kit-elektronik-1548360/

Letzte Aktualisierung am 23.09.2019 um 09:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API